30 Jahre Das Futterhaus |

Zurück

Aquarienautos, Prominente und mehr

30 Jahre Futterhaus, Aktionen

30 Jahre Futterhaus

Besondere Präsentationen, Stargäste an der Kasse und sportliche Events - die Franchisenehmer von Das Futterhaus haben gute Ideen. Hier die Top-3 der besten Aktionen, ausgewählt von der pet-Redaktion

Platz 1: Ross Antony im Futterhaus Reutlingen

Als Das Futterhaus in Reutlingen 2012 sein fünfjähriges Bestehen feierte, hat sich Marktinhaber Bernd Kotus einen besonderen Knüller einfallen lassen: Der Entertainer und Sänger Ross Antony saß im Januar zwei Stunden lang im Zoofachmarkt an der Kasse, damit Kunden und Fans des Entertainers die Gelegenheit bekamen, ihre Einkäufe direkt bei dem Star zu bezahlen und gleichzeitig ein Autogramm von ihm zu bekommen. Der Erlös des Aktionstages kam dem Bund gegen Missbrauch der Tiere (bmt) und dessen Tierschutzzentrum in Pfullingen zugute.


2.500 Gäste, darunter 700 zahlende Kunden, kamen zur Feier des Tages nach Reutlingen. Mit Ross Antony an der Kasse wurden insgesamt 1.800 € gesammelt. Bernd Kotus rundete diese Summe dann noch auf 2.000 € auf. Zusätzlich spendeten Außendienstmitarbeiter der Firmen Mars, RC, Bosch, Nestlé, Hill's und Interquell zusammen rund 1,5 Tonnen Tiernahrung.


Ross Antony lobte zum Abschluss des gelungenen Geburtstags vor allem die gute Organisation des Fests und zeigte sich begeistert vom großen Zuspruch der Kunden und Fans. Das zeigte sich auch daran, dass Antonys eingeplante 3.000 Autogrammkarten, die er im Markt per Hand signierte, nicht ausreichten und er zum Schluss sogar noch auf Papier signierte.


Ein zweites Mal kam Ross Antony am 27. Oktober an die Kasse des Futterhauses in Mössingen. Marktinhaber Bernd Kotus spendete alle Einnahmen aus der Zeit zwischen 16 und 16.30 Uhr an das NABU Vogelschutzzentrum Mössingen.



Platz 2: Ein geflutetes Auto in Neumünster

Im April 2016 hatte der Das Futterhaus-Standort in Neumünster eine aquaristische Besonderheit zu bieten: Mitten auf der Verkaufsfläche stand für einige Wochen ein Mini Cooper, dessen Innenraum in ein Aquarium umgestaltet wurde. In einer Wassermenge von rund 2.500 Litern tummelten sich ost­afrikanische Barsche. Im Motorraum summte ein Zweizylinder, bestehend aus zwei Aquarien-Außenfiltern. "Das war ein echter Hingucker für die Kunden und ein Besuchermagnet, über den sogar die Lokalpresse berichtet hat", freut sich Inhaber und Geschäftsführer Tim Hirschfeld.

 



Platz 3: Ein Street-Soccer-Cup in Pinneberg

Zahlreiche Prominente nahmen im Juni 2011 bei einem Street-Soccer-Cup im Futterhaus Pinneberg teil. Sechs Stunden lang haben damals Fußballgrößen des FC St. Pauli bei einem Sommerfest gegen Freizeitkicker für den guten Zweck gespielt. Die Einnahmen des Turniers gingen an die Kinder-Herz-Station des Universitätsklinikums Eppendorf. Mit dabei waren der Ex-St. Pauli-Torhüter und Co-Trainer Klaus Thomforde, der frühere St.Pauli-Profi Michél Dinzey und Bundesliga-Rekordschütze des Klubs André Golke. Moderiert wurde die gelungene Veranstaltung von NDR-Legende Carlo von Tiedemann. Berichtet wurde darüber unter anderem im Hamburger Abendblatt


Chefsache

Über 27.000 Bewerbungen erreichten die Redaktion der Fernseh- und Freizeit-Illustrierten "Auf einen Blick", nachdem sie im Oktober 2010 einen Aufruf zur Suche nach "Deutschlands schönstem Hund" startete. Die Vorauswahl fiel der Jury schwer, schließlich schafften es 48 süße Hunde und 20 niedliche Welpen ins Finale um Preise im Gesamtwert von 20.000 Euro. Zur Jury gehörten Vox-Moderatorin Diana Eichhorn, Ex-Tagesschausprecher Jo Brauner, "Auf einen Blick"-Textchef René Weihrauch und - last but not least - Das Futterhaus-Chef Herwig Eggerstedt.

 

 

|11.07.2017

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Archiv

Suchbegriff
Suche nach Rubrik
Suche im Heftarchiv

Newsletter petonline.de

Das Neueste aus der PET-Branche immer um 13.00 Uhr per E-Mail auf Ihren Rechner.

Anmeldung genügt. Anmelden