30 Jahre Das Futterhaus |

Zurück

Groß im kleinen Land

30 Jahre Futterhaus, Filiale Simmering

Bis zu 50 Standorte will Das Futterhaus eröffnen, hier die Filiale in Simmering.

30 Jahre Futterhaus, Barcelona, Norbert Steinwidder

Vor internationalem Branchenpublikum in Barcelona präsentierte Norbert Steinwidder sein Unternehmen.

Mit derzeit 37 Standorten in Österreich ist Das Futterhaus die zweitgrößte Zoofachhandelskette in der Alpenrepublik. 50 Filialen hat sich Geschäftsführer Norbert Steinwidder zum Ziel gesetzt.

8,7 Mio. Menschen leben in Österreich, mit 650.000 Hunden und 1,8 Mio. Katzen. Als erste ausländische Zoofachhandelskette startete Fressnapf 1997 in Österreich. Das Futterhaus folgte 2009 mit einem ersten Markt in Graz.


Nur sechs Jahre später betrieben 16 Franchisenehmer 34 Märkte und boten rund 45.000 gelistete Produkte an. In 2015 verzeichnete Das Futterhaus einem Umsatz von knapp 30 Mio. Euro, mit 33 Standorten und insgesamt 18.200 m² Verkaufsfläche.


Dies entspricht einem Umsatzzuwachs von 15,6 Prozent, der deutlich über dem landesweiten Branchendurchschnitt lag. Auf vergleichbarer Fläche legte die Handelskette um drei Prozent zu.


In dem Geschäftsjahr 2015 erstmals wurden die betriebsinternen CO2-Emissionen der Zentrale in Judenburg ausgeglichen. Für den Ausgleich von 41 Tonnen CO2 wurde auf ein Projekt in Ruanda zurückgegriffen, bei dem Trinkwasserbrunnen repariert und gewartet wurden.



Auszeichnungen

Auch der österreichische Franchiseverband wurde auf die Entwicklung des Unternehmens aufmerksam und zeichnete Das Futterhaus 2012 und 2015 mit dem begehrten Franchise-Award aus. Eine weitere Auszeichnung gab es im Juni 2017: Franchisenehmer Martin Kowatsch wurde unter zahlreichen Bewerbern von einer hochkarätigen Jury als Franchise Award Gewinner 2017 ausgezeichnet. In der Kategorie "Bester Franchisenehmer des Jahres 2017" ging er als Sieger hervor.




 

Auch auf kleinen Flächen

Die durchschnittliche Verkaufsfläche der österreichischen Das-Futterhaus-Märkte umfasst zwischen 450 und 550 m². Eröffnungen werden vor allem in Fachmarktzentren und an frequenzstarken Standorten angestrebt.

 
Im April 2016 überraschte Norbert Steinwidder die Branche mit seinem Vorhaben, City-Märkte in größeren Städten, vor allem in der Bundeshauptstadt Wien, zu eröffnen. Bereits im April wurde in Salzburg der Pilotmarkt für das neue Innenstadtkonzept eröffnet und bietet auf einer Verkaufsfläche von 300 m² ein reduziertes Produktsortiment an.


In seinem Vortrag auf der International Pet Conference in Barcelona im Oktober 2016 kündigte Norbert Steinwidder an, mit 50 Filialen in Österreich präsent zu sein. 


|11.07.2017

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Archiv

Suchbegriff
Suche nach Rubrik
Suche im Heftarchiv

Newsletter petonline.de

Das Neueste aus der PET-Branche immer um 13.00 Uhr per E-Mail auf Ihren Rechner.

Anmeldung genügt. Anmelden