Page 24 - pet Fachmagazin - Sonderbeilage 70 Jahre Dehner
P. 24

Bedeutung gewonnen. Welche Strategie und             Die Tierhaltung im Zoofachhandel ist in den ver-
Zielsetzung verfolgen Sie hiermit?                   gangenen Jahren etwas ins Gerede gekommen.
                                                     Wie sieht Ihr Tiermanagement für die Dehner-
Dehner setzte von Beginn an auf die Verbindung       Standorte aus?
von Pflanzen und Tieren. Der Handel mit lebenden
Tieren nimmt in unserem Unternehmen seit Jahr-       Die öffentliche Diskussion über den Tierverkauf im
zehnten eine besondere Rolle ein. Der Bereich
Zoo gehört zum Dehner-Gesamtkonzept und ist          Handel nehmen wir sehr ernst. Tierschutz hat bei
ein wichtiger Sortimentsbaustein, den wir künftig
weiter stärken wollen.                               uns oberste Priorität. Nur mit bestem Tiermanage-

Eigenmarken nehmen im Heimtiersortiment Ihrer        ment werden wir der Marke Dehner gerecht. Unser
Standorte eine immer größere Bedeutung ein.
Wie viel Prozent am Gesamtumsatz des Heim-           hoher Anspruch an den verantwortungsvollen
tierbereichs sehen Sie für Ihre Eigenmarken als
ideale Größe?                                        Umgang mit Tieren wurde in einem eigenen Tier-

Durch die Preistransparenz im Internet sind die      kodex formuliert. Er dient seit Jahren als verbindli-
Margen bei vielen Marken stark unter Druck gera-
ten. Daher werden Eigenmarken auch für uns im-       cher Leitfaden für alle Lieferanten und Mitarbeiter
mer wichtiger. Jenseits des wirtschaftlichen As-
pekts müssen Eigenmarken natürlich immer eine        und legt den Standard für die Tierhaltung in den
strategisch sinnvolle Ergänzung der Produktpa-
lette sein. Wer seine Kosten stationär erwirtschaf-  Dehner-Märkten fest. Zu den wichtigsten Punkten
ten möchte, kommt um einen
höheren Eigenmarkenanteil                            zählt die Verantwortung für das Wohlbefinden der
langfristig nicht herum.
                                                     Tiere – dazu müssen sich auch unsere Lieferanten

                                                     und Züchter verpflichten. Bei den Reptilien haben

                                                     wir jedoch ein umfassendes Konzept aufgelegt,

                                                     das den stufenweisen Ausstieg aus dem Handel

                                                     mit Terrarientieren beinhaltet. Wir haben das An-

                                                     gebot stark einschränkt und verkaufen in neuen

                                                     Filialen ausschließlich Schildkröten (siehe auch

                                                     Bericht auf den Seiten 30+31).           n

Streben Sie mittel- und lang-
fristig an, auch Eigenmarken
im Heimtierzubehör- und
Pflegebereich einzuführen?
Oder sehen Sie darin wenig
Sinn?

Das ist ein durchaus interes-

santes Segment. Wir können

uns gut vorstellen, diesen

Bereich künftig stärker zu

      besetzen.                Eigenmarken werden für die Gartencenterkette immer wichtiger.

24
   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29