20 Jahre Zooplus |

Zurück

Starkes Geschäftsmodell

20 Jahre Zooplus, Ralf Majer-Abele

Erfolgreiche Unternehmen kennt die Heimtierbranche eine Menge. Neben Fressnapf ist es im Zoofachhandel aber bisher nur Zooplus gelungen, den Markt zu revolutionieren und maßgeblich zu beeinflussen.

 

Vor erst 20 Jahren ist Europas heute führender Onlinehändler für Heimtierprodukte an den Start gegangen. Erinnert man sich an den steinigen Weg, den Zooplus in den ersten Jahren zurücklegen musste, ist die Erfolgsgeschichte, die das Unternehmen heute schreibt, umso verwunderlicher und umso beeindruckender. Schon jede einzelne der im Geschäftsbericht 2018 veröffentlichten Kennzahlen verdient höchsten Respekt: 1,34 Mrd. Euro Umsatz, 6,77 Mio. aktive Kunden, 2,91 Mio. Neukunden, 24,5 Mio. Bestellungen, Präsenz in 30 Ländermärkten. Und dennoch kann sich Zooplus nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Das Vorsteuerergebnis des vergangenen Jahres in Höhe von -2,3 Mio. Euro, das auch dazu beigetragen hat, dass in der ersten Jahreshälfte von 2019 der Aktienkurs des Unternehmens beträchtlich gesunken ist, zeigt, dass nicht nur die Umsätze von Zooplus stetig wachsen, sondern auch die Kosten für Marketing, Logistik und Personal. Von nix kommt eben nix, auch nicht im Onlinehandel.

 

Wohin geht die weitere Reise des erfolgsverwöhnten Pure Players? Vermutlich werden die Gesamtumsätze in den nächsten Jahren etwas zurückgehen, was weniger mit Zooplus als vielmehr mit der allgemeinen Marktlage und einer drohenden Wirtschaftskrise zu tun hat. Auch der Börsenkurs dürfte nach Einschätzung der meisten Analysten in den kommenden Jahren keine Höhenflüge mehr machen.

 




 

Angst muss der europaweite Online-Marktführer vor der Zukunft allerdings nicht haben. Was für das Unternehmen spricht, ist seine Fähigkeit, auch schwierige Situationen zu meistern. Sonst hätte Zoo­plus den Zusammenbruch des neuen Marktes zum Anfang dieses Jahrtausends nicht überlebt. Das Geschäftsmodell mit seinen leistungsfähigen Strukturen hat Hand und Fuß. Die Logistik funktioniert. Und vom Onlinemarketing und von der Nutzung der sozialen Netzwerke dürfte kein Unternehmen der Heimtierbranche so viel verstehen wie Zooplus. Kreativ wie Zooplus ist, darf man dem Unternehmen in Zukunft noch einiges zutrauen.  

 

Ralf Majer-Abele

 

 

|08.11.2019 | 10:59

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Wir haben Macher aus der Branche um einen Kommentar zum Jubiläum gebeten.

Zu den Grußworten

Archiv

Suchbegriff
Suche nach Rubrik
Suche im Heftarchiv

Newsletter petonline.de

Das Neueste aus der PET-Branche dreimal wöchentlich um 13.00 Uhr per E-Mail auf Ihren Rechner.

Anmeldung genügt. Anmelden