Corona-Krise | Corona-Pandemie

Zurück

Die Heimtierbranche im Corona-Modus

Corona-Pandemie, Axis Communications

Die Corona-Pandemie verliert in Deutschland zwar allmählich an Kraft, ist aber noch lange nicht ausgestanden. Von A bis Z lesen Sie hier Notizen aus der Heimtierbranche.

Axis Communications hat eine Lösung zur Messung der Kundenfrequenz im Handel vorgestellt. Dabei registrieren IP-Kameras mit integrierter Videoanalyse Personen, die einen Laden betreten und verlassen. Sie geben somit automatisiert einen schnellen Überblick über die Gesamtzahl der Kunden in einem Geschäft - rein generisch und völlig datenschutzkonform, betont das Unternehmen.

Die Ordermesse der Fachhandelskette Das Futterhaus wird in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie zum ersten Mal in der zehnjährigen Geschichte der Hausmesse nicht stattfinden. "Aufgrund der Größe unserer Veranstaltung ist auch bei Einhaltung aller geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen ein erhöhtes Infektionspotenzial gegeben, dem wir die Teilnehmer unserer Messe keinesfalls aussetzen möchten", sagt Geschäftsführer Klaus Meyer-Kortenbach.

Die exklusiven Messeangebote und Informationen zu Produktneuheiten erhalten die Märkte in diesem Jahr in einem alternativen Format. Für das kommende Jahr soll alles wieder im gewohnten Rahmen stattfinden. Seine zwölfte Hausmesse richtet das Unternehmen am 12. September 2021 wieder im Schuppen 52 in Hamburg aus.

Die Verbraucher in Deutschland erholten sich im Mai ein wenig vom Schock, der durch die Corona-Pandemie ausgelöst wurde. Sowohl Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch Anschaffungsneigung legten leicht zu. Das geht aus den Ergebnissen der GfK-Konsumklimastudie für Mai hervor. Die Studie prognostizierte für Juni einen Wert von -18,9 Punkten und damit 4,2 Punkte mehr als im Mai (revidiert -23,1 Punkte). Gestützt wurde die Besserung des Konsumklimas auch durch eine gesunkene Sparneigung (-9,8 Punkte). Auch die Einkommenserwartung konnte im Mai wieder etwas zulegen.

Am 22. und 23. August hätte die Endverbrauchermesse Hund & Katz in Leipzig stattfinden sollen. Der Veranstalter teilte im April mit, dass er die Messe "aufgrund der behördlichen Lageeinschätzung und Vorgaben" auf den 12. und 13. Dezember verschoben hat.

Hunter unterstützt das Hilfsprojekt "Leben & Lernen in Kenia" und damit die Schule bzw. die knapp 500 Schüler und deren Lehrer mit den vom Unternehmen selbst produzierten Textil-Masken. Bereits seit vielen Jahren hilft das Unternehmen den Patenkindern Emmanuel und Precious aus Kenia. Ferner beteiligt sich Hunter finanziell am Auf- und Ausbau der Schule und der Klassenräume sowie am Neubau des Speisesaals, der zugleich als Mehrzweckhalle genutzt wird.

Die Firma JBL rief Teilnehmer ihrer bisherigen Expeditionen und des Hai-Workshops dazu auf, aus T-Shirts mit speziellen Motiven der jeweiligen Expedition eigene Corona-Schutzmasken zu fertigen. "Fische, Geckos oder Spinnen sind dekorativer als jedes Blümchenmuster und zeigen sofort, welcher spannenden Leidenschaft der Besitzer nachgeht", betonte das Unternehmen. Bilder, die mit einem Aqua-, Terra- oder Teichmotiv unter dem Hashtag #jblmask auf Instagram veröffentlicht werden, werden auf dem JBL-Kanal geteilt.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie verschärfen die schwierige Lebenssituation von Obdachlosen und Bedürftigen zusätzlich. Viele von ihnen haben Hund oder Katze an ihrer Seite. Um hier Hilfe zu leisten, füllen Woche für Woche die Filialen von Kölle Zoo in Deutschland und Österreich rund 600 Tragetaschen mit Hunde- oder Katzennahrung sowie etwas Nützlichem für deren Halter und hängen sie an lokale Gabenzäune. Außerdem rief Kölle Zoo unter dem Motto "Jeder kann helfen - mach mit" in einem seiner wöchentlichen Newsletter zu sozialem Engagement als Nachbarschaftshilfe auf.

Mit mehr als 2 Mio. Mahlzeiten für Hunde und Katzen unterstützt Nestlé Purina Tierheime und Tierschutzorganisationen in mehr als 15 Ländern in Europa, im Mittleren Osten und in Nordafrika. Allein in Deutschland werden über 127 t Tierfutter an deutsche Tiertafeln, Tierheime und Tierschutzorganisationen gespendet. Das entspricht rund 570.000 Portionen für Hunde und Katzen mit einem Gegenwert von 850.000 Euro.

Ein in der Corona-Krise hilfreiches Tool hat sich die Firma ­Saiko Maschinentechnik einfallen lassen: eine Waschstraße für Einkaufswagen, mit der die Kunden ihren Wagen und gleichzeitig auch ihre Hände selbst desinfizieren können, bevor sie die Einkaufsstätte betreten. Die Maschine soll sogar umweltfreundlicher sein, als wenn Desinfektionstücher verwendet werden, betont der Hersteller.



Die deutschen Internetnutzer konsumieren in Zeiten von Covid-19 deutlich mehr Online-Inhalte. Das Media-Barometer der globalen Mediaplattform Teads zeigt beim Thema Haustiere ein Plus von 20 Prozent und liegt damit gleichauf mit Rezepten und sogar zwei Prozentpunkte vor Karriere und Beruf. Für das Media-Barometer hat Teads die meistgelesenen Artikel und die Themenbereiche mit der am schnellsten wachsenden Nachfrage im März analysiert. Die Mediaplattform erreicht eigenen Angaben zufolge monatlich 1,5 Milliarden Nutzer weltweit und 98 Prozent der Internetnutzer in Deutschland.

Heimtiere sind vielen Menschen in der Corona-Krise besonders wichtig. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die Takefive-Media zusammen mit dem HorseFuture Panel im April unter 335 TierhalterInnen durchführte. 82 Prozent der Befragten gaben an, dass ihnen das Heimtier in Zeiten der Corona-Krise Sicherheit vermittelt. Allerdings haben jeweils 24 Prozent die Sorge, dass sie im Notfall keinen Tierarzt erreichen können bzw. ihr Tier während einer Quarantäne nicht ausreichend versorgen können. Zum Thema Einkaufsgewohnheiten gaben 54 Prozent der Befragten an, weiterhin im stationären Handel einzukaufen. 20 Prozent der Befragten kaufen vermehrt über den Onlinehandel. 29 Prozent der Befragten haben sich sogar mit einer größeren Menge Futter eingedeckt.

Gleich mehrere Heimtierfirmen haben um den Zeitpunkt der verschobenen Weltleitmesse Interzoo herum virtuelle Messestände präsentiert. Unter anderem nutzten die Firmen Dr Clauder, Hunter, Sera und JR Farm diese Möglichkeit, um ihren Kunden die neuen Produkte vorzustellen. Auf der Fachhändlerplattform der Tierbude Nalbach konnten Fachhändler online einen großen Teil der für die Interzoo geplanten Angebote zu Messe-Vorzugspreisen ordern.

 

Serviceangebote Ihrer pet-Redaktion

Wie reagiert die Heimtierbranche auf die Corona-Krise? Welche Messen können noch stattfinden? Wie geht es weiter? Alle Nachrichten, Berichte und Informationen der petonline- und pet-Redaktion im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie können Sie unter dem Link www.petonline.de/corona-spezial auf einen Blick finden. Corona Spezial umfasst neben den tagesaktuellen News auch Informationen von Behörden und anderen Einrichtungen zum Thema.

Die Seiten werden laufend aktualisiert. Einen Tipp an unsere Leser: Da sich die Situation sehr schnell ändert, bitte Datum und Uhrzeit der jeweiligen Veröffentlichung beachten. Manches, über das berichtet wird, ist zwei Tage später schon wieder Makulatur.

Um die Kommunikation innerhalb der Heimtierbranche weiter zu fördern, hält Sie die pet-Redaktion ständig auf dem Laufenden. Dazu bieten wir auf der Website www.petonline.de auch eine Infobox, wo Sie kostenlos die jeweils aktuelle Ausgabe des pet-Fachmagazins als E-Book herunterladen können.

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


pet Fachmagazin

pet jetzt auch digital

Lesen Sie pet ab sofort wann, wo und wie Sie wollen - PRINT oder DIGITAL. Mit dem neuen pet-Abo erhalten Sie die Print-Ausgabe jeden Monat auf Ihren Schreibtisch. Oder Sie lesen digital als E-Magazin am PC oder auf Ihrem Tablet - auch offline. Probieren Sie es aus.

jetzt kostenlos testen

Archiv

Suchbegriff
Suche nach Rubrik
Suche im Heftarchiv

Newsletter petonline.de

Das Neueste aus der PET-Branche dreimal wöchentlich um 13.00 Uhr per E-Mail auf Ihren Rechner.

Anmeldung genügt. Anmelden