Page 3 - PET_2018_04
P. 3

Kommentar

            Eine neue Ära beginnt

                    Es müssen turbulente Wochen gewesen         zu suchen sind. Alfred Glander, der vor seinem
            sein, die hinter der Führungsspitze von Fressnapf   Eintritt bei Fressnapf in der Geschäftsführung des
            liegen. Vorläufiger Höhepunkt war am 14. März       Discounters Penny tätig war, galt vielen als kom-
            die Bekanntgabe, dass die Fachhandelskette eine     petenter und durchsetzungsfähiger Top-Manager,
            neue Geschäftsführung gebildet hat, der Alfred      der es aber bei manchen Personalentscheidun-
            Glander, der bisherige CEO, nicht mehr angehört.    gen etwas an Feingefühl vermissen ließ. Sein
            Einen Tag davor haben die Mitar-
            beiter angeblich davon erfahren.                                  Umgangston wird im Allgemeinen
                                                                              als rau, aber herzlich beschrieben.
               Am 28. Februar sollte in Krefeld                               Jedenfalls, so ist seit längerem zu
            eigentlich die Jahrespressekonfe-                                 hören, habe sich Glander in der
            renz des Unternehmens stattfin-                                   Fressnapf-Zentrale aufgrund seines
            den. Einen halben Tag zuvor erhiel-                               Auftretens nicht nur Freunde ge-
            ten Journalisten aus ganz Deutsch-                                macht.
            land die überraschende Mitteilung,
            dass wegen Erkrankung des Firmen-                                     Alfred Glanders hauptsächliches
            inhabers Torsten Toeller die Presse-                              Verdienst dürfte es gewesen sein,
            konferenz kurzfristig ausfallen müs-                              die ehrgeizige Unternehmensstra-
            se. In einer Zeit, in der eine heftige                            tegie Challenge 2020 operativ er-
            Grippewelle ganz Deutschland fest im Griff hat,                   folgreich umgesetzt zu haben. Fress-
            war es eigentlich nichts Besonderes, wenn auch      napf befindet sich, nicht zuletzt dank Glander,
            der Fressnapf-Chef ein wehrloses Opfer aggres-      auf einem guten Weg. Seinen Nachfolgern dürf-
            siver Viren wird. Aber vor dem Hintergrund des      te nun die Aufgabe zufallen, betriebswirtschaft-
            Rauswurfs von Glander stellte sich natürlich        lich notwendige Entscheidungen zur Weiterent-
            gleich die Frage, ob das, und nicht die Erkrankung  wicklung der Unternehmensstrategie mit mehr
            von Toeller, der wahre Grund für die Absage der     sozialer Wärme zu verknüpfen.
            Jahrespressekonferenz gewesen sein könnte.             Glander war der richtige Mann zur richtigen
            Die Zentrale bestreitet dies allerdings so vehe-    Zeit, als es galt, unpopuläre und zukunftswei-
            ment wie überzeugend.                               sende Entscheidungen zu treffen und umzuset-
                                                                zen. Vielleicht sind Schultz und Gidlewitz, seine
               Die Umsatzzahlen aus 2017 wurden dann            Nachfolger, nur eine Übergangslösung, viel-
            trotzdem kommuniziert, und sie konnten sich se-     leicht aber auch die richtigen Persönlichkeiten
            hen lassen (vgl. Bericht auf Seite 18 in dieser     für die nun anbrechende neue Ära.
            Ausgabe). Zwar wurde das selbst gesetzte Ziel,
            die Zwei-Milliarden-Euro-Grenze schon im letzten    Ihr
            Jahr zu knacken, knapp verfehlt, aber ein Um-
            satzwachstum von 6,5 Prozent (stationär und                  Ralf Majer-Abele
            online) stellte dennoch ein respektables Ergeb-
            nis dar. An den Zahlen dürfte es wohl nicht gele-     Telefon 0 72 43/575-230
            gen haben, warum Alfred Glander der Laufpass          r.majer-abele@daehne.de
            gegeben wurde.

               Branchenbeobachter gehen eher davon aus,
            dass die Gründe im atmosphärischen Bereich

pet 4|2018                                                                                                          3
   1   2   3   4   5   6   7   8