Page 53 - PET_2018_03
P. 53

Nachhaltigkeit: PET-Unternehmen im Porträt

MERA – Aus Tradition achtsam

Als Familienunternehmen in der dritten Generation ist MERA sich
seiner Verantwortung gegenüber Gegenwart, Zukunft und Ver-
gangenheit stets bewusst. Daher spielt das Thema Nachhaltigkeit
seit jeher eine große Rolle.

  „Unser Unternehmen ist seit vielen Jahren mit seiner nachhal-
tigkeitsorientierten Philosophie einem grundsätzlichen Qualitäts-
anspruch verpflichtet. Alle unsere Produkte zeugen von unserer
achtsamen Haltung gegenüber unseren Tieren, der Natur und
unseren Mitmenschen“, so Inhaber Felix Vos. Deshalb ist das
Thema Nachhaltigkeit bei MERA nicht nur in der Familien-DNA,
sondern auch in der Vision verankert: Transparent, ehrlich und
leidenschaftlich befindet sich MERA auf dem Weg zu einem nach-
haltigeren Unternehmen.

  Das Identifizieren von Einsparpotenzialen und die Optimierung
der Prozesse genießen immer eine hohe Priorität. Produziert wird
daher ausschließlich mit „grünem“ Strom aus 100 Prozent erneu-
erbaren Energiequellen, und das speziell angelegte Biobeet filtert
umweltgerecht 98 Prozent der Emission, so dass keine „dicke“
Luft entsteht. Die Rohstoffe werden zusätzlich bevorzugt aus der
Region bezogen und am Niederrhein produziert, um langfristig
Arbeitsplätze vor Ort zu sichern.

                                             www.mera-petfood.com

Gelebte Nachhaltigkeit bei sera                                        Im sera-Sortiment spiegelt sich der Aspekt der Nachhaltigkeit
                                                                     ebenfalls wider. Das für die Futtermittel verwendete Fischmehl
Nachhaltigkeit ist für sera kein Trend: Bereits in den 1990-er Jah-  stammt aus nachhaltiger Fischerei. Damit positioniert sich sera
ren wurden Photovoltaikanlagen auf den Hallendächern am Fir-         gegen das Artensterben und die Überfischung der Meere. Ein wei-
mensitz in Heinsberg installiert. Auch auf dem neuen Logistikzen-    teres Beispiel ist das aus Recyclingglas hergestellte Filtermedium
trum durften diese nicht fehlen. Darüber hinaus wird in Zusam-       sera siporax algovec Professional. Als Trägermedium für über 80
menarbeit mit einem regionalen Energieerzeuger mithilfe eines
Blockheizkraftwerks Strom produziert, der teilweise an benach-                                     Bakterienstämme dient es als biolo-
barte Abnehmer weitergegeben wird.                                                                 gischer Algenentferner, der den Ein-
                                                                                                   satz von Chemie überflüssig macht.
                                                                                                   siporax wird, wie z. B. auch die Futter-      Anzeigen
                                                                                                   mittel, in Heinsberg hergestellt. Durch
                                                                                                   stetige Prozessoptimierung werden
                                                                                                   Wege so kurz wie möglich gehalten,
                                                                                                   sei es vom Rohstoff in das Werk oder
                                                                                                   vom Lager zum Kunden. Auch auf
                                                                                                   diese Weise wird die Umweltbelas-
                                                                                                   tung reduziert. Das verantwortliche
                                                                                                   Handeln gegenüber Mensch, Tier und
                                                                                                   Umwelt ist somit fest verankert: von
                                                                                                   der Produktion bis hin zum Vertrieb.

                                                                                                                              www.sera.de

pet 3|2018                                                                                                                                   53
   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58