News | Gifttiergesetz in Nordrhein-Westfalen

Zurück

BNA: „Sachkunde kommt zu kurz“

Bei der Verabschiedung des so genannten Gifttiergesetzes in Nordrhein-Westfalen wurden nach Auffassung des Bundesverbands für fachgerechten Natur-, Tier- und Artenschutz (BNA) viele Chancen verpasst. Auf Unverständnis stößt bei dem Verband besonders, dass der Aspekt der Sachkunde im Gesetz überhaupt nicht vorkomme. "Die profunde Sachkunde ist die beste Gefahrenabwehr, da in speziellen Kursen nicht nur Grundlagen über die Biologie und Physiologie dieser Tiere vermittelt werden, sondern auch über eine sichere Unterbringung sowie ggf. auch über das Handling solcher Tiere."

Einen weiteren Kritikpunkt nennt der BNA: "Kann oder möchte ein Halter der vom Gesetz betroffenen Tierarten die Auflagen nicht erfüllen, kann er seine Tiere entweder außerhalb von Nordrhein-Westfalen verkaufen oder dem Land überlassen, welches für die Abholung und Unterbringung der Tiere auf Landeskosten sorgt." Die Gesamtsumme, die dabei zustande kommt,  könnte sehr schnell mehrere Millionen Euro betragen, befürchtet der Verband.

Nach Ansicht des BNA sind die eventuell hohen Kosten wohl auch der Grund, weswegen die ursprünglich geplante Gesetzeslaufzeit von zehn Jahren auf die Hälfte reduziert wurde.

| 9. September 2020 | 11:48


VERSENDEN
 DRUCKEN 

Aktuelle Meldungen

Mera erregt mit Kampagne viel Aufsehen

Eine Aufsehen erregende Kampagne hat Mera Tiernahrung an den ersten beiden Septemberwochenenden in Kiel und Krefeld ausgerollt. An vier Tagen konnten Zur Meldung...

Karin Dohm erweitert den Hornbach-Vorstand

Die Aufsichtsräte der Hornbach Baumarkt AG sowie der Hornbach Management AG haben Karin Dohm mit Wirkung zum 1. Januar 2021 zum neuen Mitglied des Zur Meldung...

„Der Hundeprofi“ kehrt zurück

Nach knapp einem Jahr kehrt Martin Rütter, wohl Deutschlands bekanntester Hundetrainer, mit frischen Folgen seiner Sendung "Der Hundeprofi - Zur Meldung...

Neues Interzoo-Angebot zum Thema Petfluencing

Die Interzoo-Veranstalterin WZF (Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe) lädt am 28. Oktober in Zusammenarbeit mit petfluencer.com zur Zur Meldung...

pet Fachmagazin | Service

diy Fachmagazin Corona spezial

Die Corona-Krise und die Branche

Alle Nachrichten, Berichte und Informationen der petonline-Redaktion im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie auf einen Blick. Die Seiten werden laufend aktualisiert. Da sich die Situation sehr schnell ändert, bitte Datum und Uhrzeit der jeweiligen Veröffentlichung beachten. CORONA spezial

Hersteller präsentieren sich

Regionale Heimtierprodukte sind gefragt. Viele Unternehmen profitieren von dem guten Ruf, den das Gütesiegel Made in Germany bei Verbrauchern genießt und setzten bei Ihrer Sortimentsgestaltung gezielt darauf.  

zu den Hersteller-Portraits

Produkte und Konzepte für den Zoofachhandel

Produkte und Konzepte für den Zoofachhandel

Trotz Corona-Krise und abgesagter Interzoo - Hersteller haben neue Produkte und Vermarktungskonzepte am Start. Lieferanten präsentieren sich mit topaktuellen Produkten und Kampagnen.

Zu den Neuheiten

pet Fachmagazin aktuelle Ausgabe

Unser Service während der Corona-Krise

Egal ob im Homeoffice oder am Arbeitsplatz - während der Corona-Krise steht Ihnen hier die aktuelle Ausgabe von pet kostenlos zur Nutzung am PC und auf mobilen Endgeräten zur Verfügung.

Zum E-Magazin

Aktuelle Zahlen, Statistiken und Analysen über den Zoofachhandel in Deutschland, Österreich, Schweiz. Die solide Datenbasis und Analysequelle für die Entscheider der Branche sowie für Unternehmensberatungen, Marktforschungsunternehmen und Verbände.

Jetzt vorbestellen

PET Fachhandel in D, A, CH

Jetzt Update sichern!


PET Fachhandel in D, A, CH
Das einzigartige Werk über den deutschen Zoofachhandel. Unentbehrliche Informationen für erfolgreiche Marketing-, Vertriebs- und Außendienst-Aktivitäten. Loseblattsammlung inkl. Ordner und Datenbank-CD.
Jetzt bestellen

Newsletter petonline.de

Das Neueste aus der PET-Branche dreimal wöchentlich um 13.00 Uhr per E-Mail auf Ihren Rechner.

Anmeldung genügt. Anmelden