News | Haustier-Trendbarometer

Zurück

Heimtiere unterstützen soziale Kompetenz von Kindern

Wie hat sich die Heimtierhaltung während der Corona-Pandemie auf Kinder und Jugendliche ausgewirkt? Welchen Einfluss haben Heimtiere auf das spätere Leben und die Einstellung dieser Altersgruppe zum Tier? Dies befragten Takefive-Media und das Horse Future Panel im Rahmen des haustier-Trendbarometers über 200 Teilnehmer:innen online.
 
Auf den vorderen Plätzen der Heimtiere, die als erstes Tier für den Nachwuchs geeignet sind, rangieren Hunde (62 Prozent) vor Katzen (44 Prozent) und Kleintieren (43 prozent). Eine deutliche Mehrheit der Befragten vertritt die Meinung, dass Heimtiere dazu beitragen, die soziale Kompetenz von Kindern und Jugendlichen positiv zu beeinflussen. 86 Prozent schreiben Heimtieren einen positiven Effekt in punkto Zuverlässigkeit zu, 83 Prozent hoben den Wert für eine stärke Selbstständigkeit hervor.
 
55 Prozent der Befragten denken, dass Haustiere die emotionale Ausgeglichenheit und Leistungsfähigkeit fördern, 66 Prozent gehen davon aus, dass Kinder mit Haustieren psychisch belastbarer sind, und 58 Prozent haben die Einschätzung, dass Kinder mit einem tierischen Freund aktiver sind.
 
Was den Aufwand für die Pflege und Betreuung des Tieres betrifft, so werden vor allen Dingen Pferde und Hunde als Tierarten angesehen, deren Haltung auch Kindern sehr viel Zeit abverlangt.
 
"Aus unserer Sicht unterstreichen die Ergebnisse der Umfrage die große Rolle, die Haustiere zur Ausbildung sozialer Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen spielen. Gerade das Verantwortungsbewusstsein wird durch die Pflege und Beschäftigung mit einem Tier gestärkt. Dies ist ein wichtiger Aspekt, den es innerhalb der Branche, aber auch gesamtgesellschaftlich zu berücksichtigen gilt", fasst Takefive-Media-Geschäftsführer Stephan Schlüter die Ergebnisse zusammen. 
 
Hinzu komme die große Bedeutung des Kontaktes mit Haustieren von Kindern und Jugendlichen für eine spätere Heimtierhaltung. "Dieser Punkt sollte in der Kommunikation von Herstellern, Fachmärkten oder anderen Marktteilnehmern auf jeden Fall mitberücksichtigt werden. Zumal 86 Prozent der Befragten eine Thematisierung von Haustieren im Kindergartenalltag bzw. im Grundschulunterricht für sinnvoll erachten. Das ist ein enormes Potenzial im Sinne einer verantwortungsvollen und zukunftsorientierten Heimtierhaltung."





 
  
 
 
 

| 7. Juni 2021 | 10:54

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Aktuelle Meldungen

Zoofachhändler stellen Tierverkauf ein

Um die Tiere vor Stress und Hitze zu schützen, haben derzeit zahlreiche Zoofachhändler den Lebendtierverkauf eingestellt. So teilt beispielsweise Zur Meldung...

JBL impft seine Mitarbeiter

JBL hat allen Mitarbeitern ein Impfangebot mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson gemacht. An einem Samstag wurden alle zur Verfügung stehenden Zur Meldung...

Fressnapf hilft dem Tierheim Münnerstadt

Mit Geld- und Sachspenden unterstützen Fressnapf-Märkte und die Unternehmenszentrale das Tierheim Wanningsmühle in Münnerstadt. Durch einen Zur Meldung...

Hunter übernimmt Patenschaft für kenianische Kinder

Seit mehreren Jahren engagiert sich Hunter für die in Deutschland ansässige, gemeinnützige Hilfsorganisation "Leben und Lernen in Kenia". Zur Meldung...

Heimtier-Kongress

Die Heimtier-
branche nach Corona

 

Trends und Geschäftsmodelle
für die Zukunft

5./6. Oktober 2021

Digital und doch persönlich: Endecken Sie ganz neue Möglichkeiten des Austauschs, um aktuelle Themen zu diskutieren und sich zu vernetzten. Unsere Technik bietet die Möglichkeit, dass sich die Branche wieder trifft - fast wieder wie vor Corona gewohnt.

Jetzt anmelden und € 100,- sparen!

 

pet Fachmagazin

pet jetzt auch digital

Lesen Sie pet ab sofort wann, wo und wie Sie wollen - PRINT oder DIGITAL. Mit dem neuen pet-Abo erhalten Sie die Print-Ausgabe jeden Monat auf Ihren Schreibtisch. Oder Sie lesen digital als E-Magazin am PC oder auf Ihrem Tablet - auch offline. Probieren Sie es aus.

jetzt kostenlos testen