News | Einbruch der Aktie

Zurück

Über zwei Millionen Verlust bei Zooplus

Hohe Investitionen, unter anderem in die Logistik, waren für den Millionenverlust in 2018 verantwortlich.

Zooplus, Europas führender Onlineshop für Heimtierprodukte, hat 2018 beim Ergebnis vor Steuern (EbT) einen Verlust von 2,3 Mio. Euro hinnehmen müssen. Dies geht aus den abschließenden Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr hervor. Im Jahr davor hatte Zooplus noch einen Gewinn von 4,1 Mio. Euro erzielt. Das Unternehmen nennt als Gründe für das negative Ergebnis im Vorjahr hohe Marketing-, Logistik- und IT-Investitionen im Geschäftsjahr, um sein Geschäft weiter auszubauen.

Weiter gab das Unternehmen bekannt, dass die im Jahr 2016 ausgegebene Umsatzerwartung von 2 Mrd. Euro im Geschäftsjahr 2020 nach derzeitigem Stand nicht erfüllt werden könne. Man werde diese Umsatzgrenze wohl erst zu einem späteren Zeitpunkt erreichen. Daraufhin geriet die Aktie massiv unter Druck und fiel zeitweise auf den geringsten Wert seit fast vier Jahren.

Bereits im Januar hatte Zooplus auf der Grundlage vorläufiger Zahlen bekannt gegeben, 2018 seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent auf 1,342 Mrd. Euro gesteigert zu haben (petonline berichtete). Erfreut zeigt sich das Unternehmen auch über einen leichten Anstieg der Rohertragsmarge von 28,5 auf 28,7 Prozent.

Im laufenden Geschäftsjahr will Zooplus die Marke durch mehr Personalisierung und Emotionalisierung deutlich stärken. Dafür will das Unternehmen mehr in sein Marketing investieren. So sollen zusätzlich das Social-Media-Marketing und ausgewählte Offline-Marketinginstrumente ausgebaut werden. Für 2019 erwartet der Onlinehändler ein Umsatzplus zwischen 14 und 18 Prozent, was unter dem erzielten Umsatzzuwachs von 2018 liegt. Beim Ergebnis wird für das Geschäftsjahr 2019 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände (Ebitda) zwischen 10 und 30 Mio. Euro prognostiziert. I2018 betrug das Ebitda 8,6 Mio. Euro.

|22. März 2019


VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Aktuelle Meldungen

pet sucht den Best Newcomer 2019

Die Heimtierbranche braucht auch künftig frische Ideen. pet möchte diesen Prozess fördern und wird deshalb auf dem Heimtier-Kongress am 8. und 9. Zur Meldung...

Gesto vertreibt "Kurgo"-Produkte

Produkte der hochwertigen US-amerikanischen Hundezubehör-Marke "Kurgo" sind in Deutschland ab sofort bei Gesto Heimtierbedarf zu beziehen. Zur Meldung...

Hunter und Collar Care kooperieren

Die beiden Bielefelder Heimtierunternehmen Hunter und Collar Care haben eine Kooperation beschlossen. Collar Care ist ein Start-Up, das im Zur Meldung...

Fressnapf organisiert Vertrieb um

Fressnapf hat im Rahmen der Unternehmensstrategie Challenge 2025 seinen Vertrieb neu aufgestellt. Die Märkte der Franchisepartner und die eigenen Zur Meldung...

Heimtier-Kongress

Kunden gewinnen, binden, begeistern

8./9. Oktober 2019
Hamburg

Herausforderungen und Chancen
für die Heimtierbranche

Jetzt anmelden und € 200,- sparen!

 

 

Aktuelle Zahlen, Statistiken und Analysen über den Zoofachhandel in Deutschland, Österreich, Schweiz. Die solide Datenbasis und Analysequelle für die Entscheider der Branche sowie für Unternehmensberatungen, Marktforschungsunternehmen und Verbände.

Jetzt bestellen!

PET Fachhandel in D, A, CH

Jetzt Update sichern!


PET Fachhandel in D, A, CH
Das einzigartige Werk über den deutschen Zoofachhandel. Unentbehrliche Informationen für erfolgreiche Marketing-, Vertriebs- und Außendienst-Aktivitäten. Loseblattsammlung inkl. Ordner und Datenbank-CD.
Jetzt bestellen

Newsletter petonline.de

Das Neueste aus der PET-Branche dreimal wöchentlich um 13.00 Uhr per E-Mail auf Ihren Rechner.

Anmeldung genügt. Anmelden