News | Heimtiere und Exoten

Zurück

Tierschutzbund und ZZF bewerten Koalitionsvertrag

Tierschutzbund und ZZF bewerten Koalitionsvertrag

Halter von sogenannten "Exoten" sollten nicht diskriminiert werden. Foto: WZF / Reinhard Berg

Der Deutsche Tierschutzbund bewertete den Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD, im Hinblick auf Heimtiere, als "unkonkret".

Der Deutsche Tierschutzbund kritisiert, wie man verschiedene tierschutzrelevante Themen angehen wolle, die als "Herausforderungen im Tierschutz" zusammengefasst seien. Darunter fallen die Haltung von Exoten, Qualzuchten, Tierbörsen, der (illegale) Handel mit Heimtieren und die Situation der Tierheime.

Bis Mitte der Legislaturperiode soll es laut Vertrag "Bewertungen und Verbesserungsvorschläge" geben. Aus Sicht des Deutschen Tierschutzbundes sind die Probleme und auch mögliche Maßnahmen bereits bekannt. "Unklar ist, was in weiteren zwei Jahren noch bewertet werden soll", so der Deutsche Tierschutzbund.

Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) zeigt sich dagegen erfreut über das Bekenntnis der künftigen Koalitionsparteien zum Tier- und Artenschutz und dass Herausforderungen in der Heimtierhaltung wahrgenommen werden.

Die Diskussion zur sogenannten Wildtier- und Exotenhaltung verfolgt der ZZF jedoch mit Sorge: Er stuft das Zusammenleben mit Tieren, die nicht so häufig als Heimtiere gehalten werden, wie beispielsweise Reptilien, Amphibien oder Ziervögel, als gleichermaßen sozial und gesellschaftlich relevant ein wie das Halten von bekannteren Heimtierarten.




| 9. Februar 2018

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Aktuelle Meldungen

1,1 Mio. Euro für Insekten-Hundesnacks

Das Start-Up-Unternehmen EntoNative hat für seine Hundesnacks auf Insektenbasis die Investitionssumme von 1,1 Mio. Euro eingefahren. 950.000 Euro Zur Meldung...

Pop Up-Store im Megazoo eröffnet

Der Megazoo Wien-Stadlau bietet ab sofort ein Shop-in-Shop-Konzept. Der jetzt eröffnete "Sheba"- und "Cesar"-Pop-Up-Store lädt Zur Meldung...

Neuer Exportmanager bei petZeba

Michal Ševčík übernimmt ab April die neu geschaffene Stelle als Exportmanager bei der petZeba-Gruppe. Ševčík wird zukünftig den internationalen Zur Meldung...

International Pet Conference in Budapest

Das Vorprogramm für die International Pet Conference am 9. und 10. Oktober in Budapest steht. Ab sofort ist die Anmeldung für eines der wichtigsten Zur Meldung...

Wahl der Top-Neuheiten 2017/18

Die wichtigsten Neuheiten des Jahres jetzt in der Dezember-Ausgabe von pet und auf petonline.de. Wählen Sie hier Ihre Favoriten in den Kategorien Hund, Katze, Vogel/Nager und Aquaristik/Teich.
An der Abstimmung kann ausschließlich der Einzel- und Großhandel teilnehmen.

Abstimmen

PET Fachhandel in D, A, CH

Jetzt Update sichern!


PET Fachhandel in D, A, CH
Das einzigartige Werk über den deutschen Zoofachhandel. Unentbehrliche Informationen für erfolgreiche Marketing-, Vertriebs- und Außendienst-Aktivitäten. Loseblattsammlung inkl. Ordner und Datenbank-CD.
Jetzt bestellen

Newsletter petonline.de

Das Neueste aus der PET-Branche dreimal wöchentlich um 13.00 Uhr per E-Mail auf Ihren Rechner.

Anmeldung genügt. Anmelden

PET Buyers' Guide

Ein unentbehrlicher Helfer für die Sortimentsgestaltung im Zoofachhandel, Heimtierverkauf und Gartenfachhandel.

Jetzt bestellen