Keksdieb, 100 Prozent natürlichen Zutaten
Keksdieb legt Wert darauf, dass alle Produkte zu 100 Prozent aus natürlichen Zutaten bestehen und über Lebensmittelqualität verfügen.
pet plus

Snacks - Keksdieb

Einstieg nach Maß

So sieht ein Einstieg nach Maß aus: Nur wenige Monate nach seinem Umzug an die Ostsee ist der Hundeleckerli-Produzent Keksdieb in der Kategorie Gründer-Story mit dem Existenz­gründerpreis 2015 der Ostsee-Zeitung ausgezeichnet worden.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Abonnement Print & Online
Testangebot
Direkt weiterlesen
Unabhängig von dem Gewinn dieses Preises, der für Keksdieb völlig überraschend kam, hat Geschäftsführerin Manuela Verhage den Entschluss, die Zelte in Wermelskirchen abzubrechen und Anfang 2015 nach Lüssow-Langendorf bei Stralsund umzuziehen, bisher noch keine Minute bereut. Das große Gutshaus, das die Keksdieb-Chefin zusammen mit ihrem Mann Michael erworben hat, ist Arbeitsplatz und Wohnraum zugleich. Statt bisher 70 m2 stehen dem Unternehmen nun 320 m2 an Arbeitsfläche zur Verfügung - ausreichend Platz, um Produktion, Lager, Versand und Büroräume unter einem Dach zu vereinen. Allein die Backfläche umfasst 90 m2, was dem Unternehmen ermöglichte, zusätzlich einen Bäcker einzustellen und zwei neue Öfen anzuschaffen. Die Produktionsleistung kann somit weiter gesteigert werden. Auch Privat-Label-Produkte stellt Keksdieb mittlerweile her.

Strenge Grundsätze

Nichts geändert hat sich an den strengen Grundsätzen des Unternehmens bei der Herstellung seiner Produkte. Der Hundekeks-Hersteller legt Wert darauf, dass alle Produkte zu 100 Prozent aus natürlichen Zutaten bestehen und über Lebensmittelqualität verfügen. Eingesetzt werden in der Regel ausschließlich Rohstoffe, die aus der heimischen Region oder Deutschland stammen. Alle Keksdieb-Produkte sind frei von chemischen Zusätzen, tierischen oder pflanzlichen Nebenprodukten und ohne Konservierungsmittel.
Entsprechend streng war auch das Anforderungsprofil, das Keksdieb an den Hersteller der kürzlich eingeführten Hunde-Wiener stellte: Die Produkte sollen reines Rindfleisch enthalten, dürfen keine extra Gewürze enthalten und müssen ohne Kühlung mindestens zehn Monate haltbar sein. Der Erfolg, den Keksdieb mit dem Hunde-Wiener erzielt, gibt dem Unternehmen Recht. In diesem Jahr soll deshalb ein ähnliches Produkt am Markt eingeführt werden. Ebenfalls geplant ist eine neue Serie, bestehend aus so genannten Ostsee-Keksen, die sowohl in der Region als auch überregional vertrieben werden soll.

Auftrieb im Fachhandel

Keksdieb beliefert sowohl den Facheinzelhandel als auch den -großhandel. Mit über 400 Fachhandelskunden konnte Keksdieb in 2015 seine Präsenz im Handel in den zurückliegenden Monaten weiter steigern. Neben den attraktiven Produkten wird im Fachhandel auch geschätzt, dass Keksdieb keine Mindestbestellmenge verlangt…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch