30 Jahre Fressnapf |

Zurück

Eine Erfolgsstory geht weiter

Ralf Majer-Abele

Fressnapf hat die Heimtierbranche geprägt wie kein anderes Unternehmen. Die Leidenschaft und Zielstrebigkeit, mit der das Krefelder Handels­unternehmen aus kleinen Anfängen zur unumstrittenen Nummer 1 im europäischen Zoofachhandel aufgestiegen ist, stößt nicht nur in der Heimtierbranche auf viel Aner­kennung und Bewunderung. Kein Wunder: Erfolgsstorys, wie Fressnapf sie schreibt, sind in der deutschen Wirtschaft selten geworden. Die Handelsgruppe wird nicht wie viele andere Unternehmen alle paar Jahre an einen neuen Investor verkauft. Sie ist in ihrer bisher 30-jäh­rigen Geschichte glückli­cher­weise von Steuerbetrugsfällen und Schmier­geld­affären verschont geblieben. Und auch Arbeitskämpfe mit wochenlangen Streiks der Be­legschaft musste Fressnapf bisher nicht durchmachen. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass sich die Fachhandelskette in Deutschland zu einem Vorzeigeunternehmen entwickelt hat.

Nicht alle werden ein solch positives Bild von Fressnapf teilen. So konsequent es seine Expansionsziele umsetzt, so unnachgiebig ist das Zoofachhandelsunternehmen, wenn es um die Umsetzung seiner Ziele und die Stärkung der eigenen Position geht. Lieferanten und Wettbewerber im Handel wissen, dass die Fressnapf-Führungsspitze im operativen Geschäft selten so locker drauf ist, wie sie das auf Jahrespressekonferenzen und Kongressen zu vermitteln versucht. Die Manager des Unternehmens gelten als harte Verhandler und kämpfen um jeden Cent, wenn es die Lage erfordert.  




 

Trotz seiner dominierenden Position im Zoofachhandel ist Fressnapf in all den Jahren der Versuchung widerstanden, übermütig zu werden. Das ist alles andere als selbstverständlich, denn im deutschen Einzelhandel gibt es genügend Beispiele von Unternehmen, die hoch aufgestiegen, aber schnell auch wieder gefallen sind. Fressnapf kennt seine zahlreichen Stärken, weiß aber, dass es auf der Hut sein muss, um auch für die Zukunft gewappnet zu sein. Mit der digitalen Transformation hat das Unter­nehmen lange gezögert, will nun aber in nur weni­gen Jahren mit Vollgas die notwendigen Maß­nahmen umsetzen. Dies bringt auch eine Auf­stockung des Personals mit sich, was Fressnapf immer größer werden lässt. Solange es das Unternehmen schafft, trotzdem agil und flexi­bel zu bleiben, dürfte auch die weitere Zukunft rosig aussehen.


Ralf Majer-Abele

|26.02.2020 | 11:46

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Sonderheft 30 Jahre Fressnapf

Das Sonderheft zum Jubiläum

Zum E-Magazin

Wir haben Macher aus der Branche um einen Kommentar zum Jubiläum gebeten.

Zu den Grußworten

Archiv

Suchbegriff
Suche nach Rubrik
Suche im Heftarchiv

Newsletter petonline.de

Das Neueste aus der PET-Branche dreimal wöchentlich um 13.00 Uhr per E-Mail auf Ihren Rechner.

Anmeldung genügt. Anmelden