Hochwasserhilfe

Große Spenden von Das Futterhaus und Hornbach

Foto: Hans Braxmeier, Pixabay
23.07.2021

Die Fachhandelsgruppe Das Futterhaus hat einen Spendenfonds eingerichtet und stellt 25.000 Euro zur Verfügung, um von der Hochwasserkatastrophe betroffene gemeinnützige Organisationen und Einrichtungen zu unterstützen. "Unsere Märkte sind von der Katastrophe weitestgehend verschont geblieben. Umso wichtiger ist es uns, die betroffenen Tierschutzorganisationen zu unterstützen", so Geschäftsführer Kristof Eggerstedt. Auf Basis der unternehmenseigenen Spende in Höhe von 25.000 Euro wurde dazu ein Spendenfonds eingerichtet, um Tierfreunden die Möglichkeit zu bieten, ebenfalls zu helfen. Nähere Informationen zur Hilfsaktion sind unter www.tierisch-guter-einsatz.de zu finden.
Auch die Hornbach-Gruppe will Betroffenen in den Hochwasser-Gebieten über ihre Stiftung "Menschen in Not" finanziell unter die Arme greifen. Die Unternehmen der Hornbach-Gruppe sowie die Familien Hornbach werden die Mittel der Stiftung um 500.000 Euro aufstocken, teilt das Baumarktunternehmen mit. Es hat auch die Mitarbeiter:innen dazu aufgerufen, die Spendenaktion zu unterstützen und will alle zweckgebundenen Spenden aus der Belegschaft verdoppeln. Zuvor wurde bereits angekündigt, Geschädigten der Hochwasserkatastrophe einen Nachlass in Höhe von 20 Prozent auf das gesamte Sortiment zu gewähren. Der Nachlass gilt derzeit an 28 Standorten in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen sowie in Luxemburg, den Niederlanden und Österreich.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
pet Fachmagazin für den Zoofachhandel und die gesamte Heimtier-Branche
Lesen Sie auch