pet plus

Die Messe begeistert längst nicht jeden

Die Zooevent hat die meisten Aussteller trotz eines Besucherzuwachses nicht überzeugt. Der Eindruck, den man schon bei Gesprächen auf der Kasseler Messe gewann, wurde nun in einer Umfrage auf dem Internet-Portal PETonline bestätigt.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
„Viel zu wenig Anbieter, wenig Stände, wenig Neuheiten, wenig Hallen“, auf diesen Nenner brachte es ein Umfrageteilnehmer in einem knappen Kommentar. Noch deutlicher wurde ein anderer Teilnehmer der zweitägigen Messe: „Die Besucher-Frequenz wird dem Anspruch der Messe nicht gerecht. Wenn ein Produkt wie die Zooevent keine ausreichende Nachfrage erzeugt, wird ihr das gleiche Schicksal zuteil wie einst der DeZooFa.“ Kritische Aussteller Vor allem die Aussteller zeigten sich in diesem Interzoo-freien Jahr, in dem in der Vergangenheit die Zooevent zumeist gute Noten bekommen hat, äußerst unzufrieden. 63,3 Prozent von ihnen konnten der Messe nur wenig Positives abgewinnen. Nur 36,7 Prozent waren mit dem Verlauf der Zooevent zufrieden. Kritisiert wurde vor allem, dass auf den Maxi-Ständen der beiden Fachhandelskooperationen der Großteil der Besucher anzutreffen war, während beispielsweise an den Ständen in Halle 1 und 2 über weite Teile der Messe Langeweile herrschte. Dies animierte schon im Vorfeld einige Aussteller dazu, unter das Dach der Kooperationen zu schlüpfen, anstatt einen Stand zu buchen. Besser dagegen schnitt die Kasseler Messe bei den Besuchern ab. Knapp die Hälfte der Umfrageteilnehmer äußerte sich auf PETonline zufrieden über die Zooevent. Zufriedene Veranstalter Die Veranstalter, die Fachhandelskooperationen Egesa-Zookauf und Sagaflor, zogen ein durchaus positives Fazit der Doppelmesse. Ihren Berechnungen zufolge kamen rund 4.700 Besucher auf die diesjährige Garten- & Zooevent – deutlich mehr als im Vorjahr, als nur ca. 4.300 Besucher nach Kassel gekommen waren. Nach den Angaben der Messeveranstalter war das Besucherplus in erster Linie auf nicht systemgebundene Fachgeschäfte zurückzuführen. Ein Drittel der Besucher gehörte keiner der beiden Kooperationen an, melden Egesa-Zookauf und Sagaflor. Dass in diesem Jahr mit Mars, Tetra, Procter & Gamble, Hill’s und Gimborn gleich eine ganze Menge hochkarätiger Aussteller fehlten, dürfte auch ihnen zu denken gegeben haben. Im kommenden Jahr wird die Doppelmesse in Kassel am 27. und 28. September stattfinden. Download: Die Messe begeistert längst nicht jeden (PDF-Datei)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch