pet plus

Sagaflor mit Umsatzplus

Die Sagaflor AG hat das Geschäftsjahr 2012 in fast allen Bereichen mit einem deutlichen Umsatzwachstum abgeschlossen. Zudem wurde im vergangenen Jahr auch das Warenwirtschaftssystem des Unternehmens weiter vereinfacht.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Für die Sagaflor AG lohnt sich ein Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr 2012. So betrug das Gesamtumsatzplus knapp 10 Prozent und liegt damit laut dem Unternehmen über dem Plus des Vor­jahres, das mit 8 Prozent angegeben wird. Positive Neuigkeiten vermeldet die Gesellschaft auch bei den Umsätzen der Zentralregu­lierung. Diese wuchsen 2012 um fünf Prozent. Ein großer Gewinner des vergangenen Jahres war aber vor allem das Eigengeschäft mit einem Zuwachs von 11 Prozent. Besonders hervortun konnte sich innerhalb dieses Segments der Bereich Eigenmarke Heimtier, der eine Steigerung von 22 Prozent verzeichnete. Ebenfalls erfolgreich schnitten die sonstigen Warenumsätze aus den Bereichen Garten und Heimtier mit 20 Prozent Wachs­tum ab. Der Fernost-Import Garten, die dritte Säule des Eigengeschäfts, entwickelte sich laut Sagaflor wie im Vorjahr. Das Wachstum im Bereich sonstige Waren­umsätze ist zu einem großen Teil auf den neuen Online Shop Pflanze zurückzuführen, den das Unternehmen im B to B-Bereich betreibt. Ebenso erfreulich lief das Geschäftsjahr 2012 für die System- und Fachgruppen im Heimtierbereich, Zoo & Co. sowie Tier Total. So verzeichnete Zoo & Co. einen Zugewinn beim Umsatz von 7 Prozent. Der Systemgruppe gehörten in 2012 in Deutschland 153 Märkte an, in Österreich waren es neun Standorte. Damit bietet Zoo & Co. seinen Kunden in Deutschland eine Gesamtver­kaufs­­fläche von 99.500 m², während Futter und Zubehör für Heimtiere in Österreich auf insgesamt 10.500 m² Verkaufsfläche angeboten werden. Tier Total-Standorte gab es 2012 in Deutschland dagegen 102 mit einer Gesamt­verkaufsfläche von 49.000 m². Neues Warenwirtschaftssystem Eine wichtige Neuerung innerhalb der Sagaflor-Gruppe war 2012 auch die Einführung eines vereinfachten Warenwirtschaftssystems. Dadurch können unter anderem Differenzen bei Rechnungen und Bestellungen dokumentiert werden. Die aufbereiteten Daten werden den Partnern täglich zum Abruf bereitgestellt. So helfe das System Kosten zu sparen, Fehler zu reduzieren und den Aufwand bei der manuellen Datenerfassung zu minimieren. Download: Sagaflor mit Umsatzplus (PDF-Datei)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch