pet plus

Auf neuen Gipfeln

Der Markt für Heimtierprodukte in Österreich hat 2012 umsatzmäßig einen neuen Gipfel erklommen. Damit verzeichnet die Branche in der Alpenrepublik zum vierten Mal in Folge einen Anstieg ihrer Umsatzzahlen. Wachstumstreiber sind unter anderem Snacks für Hunde und Katzen.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Nicht in vielen Ländern Europas ist der Markt für Heimtiernahrung und Zubehör so umkämpft wie in Österreich. Auf einer Fläche von knapp 83.900 km² (Deutschland: 357.100 km²) konkurrieren dort mit Futterhaus, Fressnapf, Zoo & Co sowie Baumärkten wie Hornbach bekannte deutsche Fachhandelsketten um die Gunst der Heimtierhalter. Dazu kommt noch eine große Zahl unabhängiger Zoofachgeschäfte. Hat man in manchen Städten der Alpenrepublik das Gefühl, die großen Ketten stünden sich räumlich und preislich gesehen auf den Füßen, tut dies dem Absatz von Heimtierprodukten keinen Abbruch. Im Gegenteil: Zum vierten Mal in Folge ist der Umsatz mit Futter, Snacks, Leinen und Co. im Jahr 2012 angestiegen, wie jetzt neueste Zahlen von Euromonitor International zeigen. So kletterte der Umsatz mit Heimtierprodukten auf 509 Mio. €, ein Plus von 5,3 Mio. € gegenüber 2011. Die Zuwächse in den einzelnen Kategorien sind dabei oft nur marginal, tragen aber in ihrer Gesamtheit zum weiterhin positiven Abschneiden des österreichischen Heimtiermarktes bei. Einen kräftigen Zuwachs gab es zudem bei den Populationszahlen der Heimtiere. So stieg die Gesamtzahl der Tiere von rund 5,11 Mio. in 2011 auf 5,16 Mio. in 2012 an.
Snacks und Treats als Wachstumstreiber Im Bereich Nahrung waren es wie fast auf allen europäischen Märkten auch in Österreich, die Snacks und Treats, die als Wachstumstreiber bei den Umsatzzahlen zu betrachten sind. Ihr Umsatz stieg bei den Hunden von 27,1 Mio. € in 2011 auf 28,4 Mio. € in 2012 an. Bei den Katzen stieg das Segment bei den Umsatzzahlen von 22,6 Mio. auf 23,8 Mio. €. Größere Zuwächse gab es auch bei der Trockennahrung für Hunde. Diese stieg im Umsatz von 66,6 Mio. € in 2011 auf 68,4 Mio. € in 2012. Leicht positiv verläuft auch die Umsatzkurve bei der Trockennahrung für Katzen. Dort kletterte der Umsatz um 0,6 Mio. € auf 24,8 Mio. € in 2012. Einen Rückschlag musste dagegen zum wiederholten Male das Nassfutter-Segment für Hunde und Katzen hinnehmen. Dort gab es bei Hundenahrung einen Rückgang von 0,7 Mio. € auf 57,8 Mio. € im Jahr 2012. Bei den Katzen lag der Rückgang sogar bei 0,9 Mio. €. Das Segment präsentierte sich aber dennoch mit 170,8 Mio. € als stärkstes Einzelsegment in 2012. Überhaupt ist festzustellen, dass sich der Markt für Katzennahrung in Österreich als der dominierende Bereich präsentiert. Mit einem Jahresumsatz von 219,4 Mio. € in 2012 (2011: 218,7 Mio. €) übertrifft er dabei den Markt für Hundenahrung mit einem Gesamtumsatz in 2012 von…
Zur Startseite
Lesen Sie auch