pet plus

LED-Zukunftstechnologie aus Deutschland

Econlux gelang auf der Interzoo 2010 der Durchbruch im Heimtiersegment. Und der Beleuchtungsspezialist aus Köln will weiter wachsen.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Die Econlux GmbH mit Sitz in Köln wurde im Juli 2008 von Katrin und Stefan Immke ins Leben gerufen. Heute beschäftigt das Unternehmen 18 Mitarbeiter in Deutschland. Im Bereich Petcare bietet Econlux drei Marken: LED Aquarienbeleuchtungssysteme unter der Marke „SolarStinger“, das Terraristiksortiment unter der Marke „SolarRaptor“ und ein Quallen-Aquarium unter der Marke „JellyFlap“. Neben dem Bereich Petcare hat sich das Unternehmen bereits zuvor im Industriebereich einen guten Namen gemacht. Der Kundenstamm reicht von Einzelhandelsgeschäften bis zu Baumarktunternehmen und Flughafenbetreibern, für die Econlux energieeffizientere Beleuchtungslösungen entwickelt und installiert. Ein weiteres Standbein des Unternehmens ist die auftragsbezogene Entwicklung und Fertigung von Beleuchtungssystemen für verschiedene Unternehmen der Heimtierbranche. Zuerst war das Hobby Angefangen hat alles mit dem Hobby von Stefan Immke, einem gelernten Druckvorlagenhersteller, T5-Unterbauleuchten mit Reflektoren über seinen Terrarien zu installieren. In diesen Terrarien hält er Zwergklapperschlangen. Schnell zeigte sich, dass potenzielle Käufer seiner nachgezüchteten Schlangen sehr stark an solchen Beleuchtungslösungen interessiert waren. Auf der Terrarienbörse in Hamm vorgestellte Beleuchtungssets stießen sofort auf große Nachfrage. Die ersten 800 Stück wurden von Stefan Immke noch selbst in Wellpappe eingeschlagen und mit schwarz-weißen Aufklebern versehen. Exklusiv-Zulieferer Aus T5-Leuchtstoffröhren wurden kurze Zeit später mit LED-Leuchten bestückte Röhren, die sich in die herkömmlichen T5-Halter montieren ließen. Mit einem asiatischen Partner wurde die Produktionsfirma Inledco aufgebaut. Inledco ist die Abkürzung für Innovative LED Components. Diese Firma produziert noch heute exklusiv für Econlux. Somit ist das Unternehmen nicht der schwankenden Qualität wechselnder Zulieferer unterworfen, sondern kann Verbesserungen oder Innovationen schnell und flexibel in den Produktionsprozess integrieren. Während sich Stefan Immke noch heute um neue Entwicklungen kümmert, wird die Econlux GmbH von seiner Frau Katrin Immke geführt. Zum Econlux-Sortiment kamen für den Heimtierbereich als nächstes Mischlicht- und Halogenstrahler mit UV-B hinzu. Auf Industrieseite wurden die ersten Aufträge für Baumarktbetreiber akquiriert. Der große Durchbruch im Bereich Petcare kam für Econlux auf der Interzoo 2010, wo sich viele Besucher für die neue LED-Technologie interessierten. Interviews, die mit…
Zur Startseite
Lesen Sie auch