pet plus

Logistik als Zukunftskonzept

Mars Petcare hat auf dem Heimtier-Kongress in Fulda sein „Logistikkonzept der Zukunft“ vorgestellt. Dabei will das Unternehmen nicht weniger, als eine Neustrukturierung der Logistikbranche in Deutschland schaffen.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Unter dem Motto „Konkurrenz im Regal, nicht auf dem LKW“ arbeitet Mars Petcare seit 2007 an einem neuen Logistikkonzept, das die Branche in Deutschland auf diesem Gebiet entscheidend verändern soll. Dabei soll es vor allem auch zu einer stärkeren Vernetzung der Industrie- und Handelsunternehmen sowie Logistikpartner kommen. Durch die Kooperation sollen laut Mars zudem mehr Erfolge beim Umweltschutz sowie bei der Effizienz und beim Kundennutzen erreicht werden. Das Ziel sei es daher, im Zuge einer Agenda 2017, unternehmensübergreifend eine Basis für eine Kooperationsinfrastruktur zu schaffen und branchenübergreifende Projekte entlang der gesamten Lieferkette zu initiieren – also auch zwischen Partnern, Wettbewerbern und Kunden von Mars. „Ein konkretes Beispiel sind Zusammenschlüsse bei der Warenlagerung: Durch die gemeinsame Lagerung und die Bündelung von Warenströmen zusammen mit anderen Herstellern können die Kosten deutlich gesenkt werden. Daneben vereinfachen Kooperationen mit Handelspartnern die Bestellprozesse und die Einbindung von Logistikpartnern ermöglicht eine gemeinsame Nutzung der Lkw-Flotten“, erklärt Romald Heuvelmans Customer Logistics Director bei Mars Deutschland. Durch diese und weitere Maßnahmen sollen die Logistikkosten bei Mars bis 2017 um 25 Prozent gesenkt werden. Weitere Ziele sind die Reduzierung der gefahrenen Transportkilometer sowie ein nachhaltiger Umgang mit begrenzten Ressourcen. Die Idee für das neue Konzept entstand aus mehreren Überlegungen, erklärt Heuvelmans. „Die Logistikkosten steigen seit Jahren überproportional. Zudem sind etliche Lkw auf den Straßen deutlich leerer als ihre Kapazitäten es zuließen.“ Die neuen Synergien sollen da Abhilfe schaffen. „Wir waren uns sicher, wenn wir jetzt nicht selbst handeln, würde uns die Politik irgendwann dazu zwingen.“ Durch die Zusammenarbeit mit Verantwortlichen aus Handel, Industrie und Logistik sowie vielen Workshops sei dann das Konzept mit dem Leitbegriff „Kooperation“ weiterentwickelt worden. Kooperationen kann es dabei an verschiedenen Stellen geben: zwischen Hersteller und Hersteller, Hersteller und Handel, Hersteller und Logistikpartner, Handel und Logistikpartner sowie zwischen Logistikpartnern. In allen fünf Kooperationsfeldern sind laut Unternehmen seit Start der Agenda 2017 unter Beteiligung von Mars Deutschland bereits Projekte entstanden. „Mitarbeiter aus unserem Hause können zum Beispiel Kunden und Logistikpartner besuchen, um Abläufe und Prozesse und die Menschen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch