Jörg Buhlmann (rechts) mit Takashi Amano.
Jörg Buhlmann (rechts) mit Takashi Amano.
pet plus

"Eine Krise der ­Produzenten"

Die Firma E.A. European Aquaristics will innovative Produkte in die Aquaristik bringen. Über das Firmenkonzept und die Branche sprach pet mit dessen Geschäftsführer Jörg Buhlmann.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
In der Branche wird viel über die Krise der Aquaristik gesprochen. Sehen Sie die auch?
Aus meiner Sicht ist die Krise der Aquaristik eine Krise der Produzenten, also zu großen Teilen selbstgemacht. Da es in den vergangenen Jahren keine wirklich überzeugende Neuerungen und Konzepte gab, haben viele Aquarianer ihrem Hobby den Rücken zugekehrt, und neue, junge Aquarianer sind nicht für das Hobby begeistert worden. Neben der Einfallslosigkeit der Produzenten fehlte es aber auch an wirklich innovativen Aquaristikfachgeschäften, die der Branche neue Impulse geben konnten. Der Trend z.B. zum Aquascaping ist ja durch begeisterte, jüngere Aquarianer initiiert worden, die ihrem großen Vorbild Takashi Amano nacheifern wollten.
Die deutschen Produzenten versuchen aktuell wieder nur, die bewährten Konzepte zu kopieren, anstatt eigene Ideen zu entwickeln. Wirklich neue Konzepte und Innovationen sind deswegen hier auch weiterhin nicht zu erwarten und so werden z.B. wirkliche Innovationen wie der "Twinstar", ein Gerät zur Algenprophylaxe und Vernichtung von Krankheitskeimen in Süßwasseraquarien, über Internet-Foren und Online-Shops dem interessierten Aquarianer bekannt gemacht. Ein Trend, den die E.A. European Aquaristics GmbH durch die Markteinführung und den Vertrieb solch innovativer, neuer Produkte aufgenommen und zu seiner Kernaufgabe und -kompetenz gemacht hat.Wie kann man Ihrer Ansicht nach das Interesse an der Aquaristik weiter verstärken?Wirkliches Interesse kann man dauerhaft nur wecken und verstärken, wenn die angebotenen Produkte auch wirklich funktionieren und für den Aquarianer einen Mehrwert darstellen sowie neben der Funktionalität auch über das Design begeistern. Mehr Alternativen seitens der etablierten Produzenten, um mehr junge Aquarianer für das Hobby zu begeistern, sind hier dringend erforderlich. Welchen Ansatz verfolgt Ihr Unternehmen in der Aquaristik?
Die E.A European Aquaristics GmbH ist aus der ADA Deutschland GmbH hervorgegangen. Die Hauptaufgabe bestand bei der ADA Deutschland GmbH in dem Aufbau eines Stützpunkthändlernetzes für die ADA (Aqua Design Amano)-Produkte in Deutschland.
Dieser Prozess ist bis auf wenige Regionen in Deutschland abgeschlossen. Aktuell liegt die Kernaufgabe, für eine Optimierung der Warenplatzierung und der kontinuierlichen Pflege der für den Abverkaufsimpuls wichtigen ADA-Schaubecken bei eben diesen Stützpunkthändlern zu sorgen und die letzten Distributionslücken zu schließen. Weiterhin sollen über die Durchführung von…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch