pet plus

Premiumprodukte im Fokus

Das Thema Wildvogelfütterung im Zoofachhandel bietet noch viel Potential. pet sprach dazu mit Andreas Donath, Inhaber von Donath Wintervogelfutter in Weingarten, über Zukunftsaussichten, Herausforderungen und Vorteile für den Fachhandel.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Wie beurteilen Sie die aktuelle Situation des Segments Wildvogelfütterung in der Heimtierbranche? Grundsätzlich sehen wir eine positive Entwicklung in den letzten Jahren. Jahrzehntelang spukte das Gespenst umher, dass nur bei Schnee und bitterem Frost gefüttert wird. Diese Saisonlastigkeit machte sich natürlich auch am Verkaufsregal bemerkbar. Doch diese Zeiten sind nahezu vorbei, mit dem Trend zur Ganzjahresfütterung sind auch die Flächen im Handel gewachsen und somit die Bedeutung für die Heimtierbranche. Das belegen auch die vermehrten Berichte, Anzeigen und Werbebeilagen in den Fachzeitschriften. Die sogenannten Eckartikel wie Streufutter und Meisenknödel werden heute durch eine Vielzahl von Artikeln ergänzt. Handel, Verbraucher und die Vögel profitieren von der breiteren Sortimentsauswahl. Was muss der Zoofachhandel tun, will er seine Umsätze mit Produkten für die Wildvogelfütterung steigern? Für den Handel besteht die Chance, sowohl seine Stammkunden wie auch Neueinsteiger von der Notwendigkeit der Unterstützung unserer gefiederten Freunde für diesen Trend zu gewinnen und zusätzlich ganzjährig Umsätze zu generieren. Aufklärung ist dabei das A und O. Und hier sehen wir die Chance für den Fachhandel, denn nur dort kann eine kompetente Beratung stattfinden. Eine Grundlage für die Beratung liegt darin, sich mit dem Spezialgebiet zu beschäftigen, also auch selbst zu füttern und zu beobachten, um die Erfahrungen mit den Kunden teilen zu können. In der Weitergabe und dem Austausch dieser Erkenntnisse liegt ein einzigartiger Wettbewerbsvorteil des Fachhandels gegenüber anderen Vertriebsschienen. In welcher Form schlägt sich der Trend zur Premiumisierung im Segment der Wildvogelfütterung nieder? Seit 1964 produzieren wir hier in Weingarten bestes Vogelfutter nach Rezepturen, die wir in unserem Markensortiment „Premium“ für die Zukunft bewahrt haben. Damit gelten wir als Pionier für Premium-Wildvogelfutter. Über die vielen Jahre, in denen der Preis der vorrangige Maßstab für Leistungsfähigkeit war, haben wir unsere hohe Qualität aufrechterhalten und entsprechende Anerkennung für diese Kompetenz erlangt. Heute wird der Begriff „Premium“ im Wildvogelfutter eher schon inflationär benutzt und nicht immer durch den Inhalt gerechtfertigt. Somit schließt sich hier der Kreis zum Fachhändler, der sich eigene Kompetenz erwirbt und so die Qualität der Produkte selbst besser beurteilen kann. Mit welchen Aktionen und Maßnahmen will die Fa. Donath die Wildvogelfütterung…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch