Nager, Foto: vantagepointfl, Pixabay
Nager und andere Kleinsäuger sind nach wie vor eine wichtige Tier­gruppe im Zoofachhandel. Foto: vantagepointfl, Pixabay
pet plus

Nager -

Die Kraft der Natur

Die Zeiten hoher Wachstumsraten sind vorbei. Auch die Zahl der in deutschen Haushalten gehaltenen Nagetiere geht zurück. Und trotzdem wächst neuesten Marktdaten zufolge im Fachhandel das Segment Nager weiterhin auf niedrigem Niveau.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Das Marktforschungsinstitut IRI worldwide hat errechnet, dass der Umsatz, den der Fachhandel im ersten Halbjahr 2016 mit Futtermitteln und Hygieneprodukten für Nager erwirtschaftet hat, im Vergleich zum selben Vorjahreszeitraum um 2,2 Prozent gewachsen ist. Bei der Tonnage vermeldet das Unternehmen mit 3,6 Prozent sogar noch einen größeren Zuwachs. 
Der Fachhandel ist im Bereich Futter und Hygiene für ca. zwei Drittel des gesamten Umsatzvolumens verantwortlich. Beim Zubehör dürfte der Anteil noch wesentlich höher sein. Herausragend entwickelten sich im Fachhandel die Teilsegmente Raufutter (+8,3 Prozent), Hygiene (+4,2 Prozent) und Snacks (+3,6 Prozent). Rückgänge wurden dagegen bei Kräckern und Sticks (-5,3 Prozent) und Hauptfutter (-3,4 Prozent) verzeichnet. 

Trend zu Premiumprodukten

Für die Sagaflor stellt das Segment Nager nach wie vor eine wichtige Warengruppe dar, unter anderem weil es auf Kinder und Heranwachsende eine große Anziehungskraft ausübt. "Vor allem höherwertige Produkte sind gefragt", betont das Handelsunternehmen und verweist auf den anhaltenden Trend zu natürlichen Produkten und zu Produkten mit gesunden Inhaltsstoffen. Oliver  Petzoldt, CEO von Bunny Tierernährung, schätzt, dass 20 Prozent der Nagerhalter Premiumprodukte verwenden - ein Trend, der seit Jahren wächst.
Dass natürliche Produkte im Trend sind, konnte man zuletzt auf der Fachmesse Zooevent feststellen. Zum Beispiel am Stand der JR Farm: Das Unternehmen, das mit seiner Kräuterwiese schon auf der Interzoo für viel Beachtung sorgte, stellte in Kassel einen Aktiv-Teppich aus Hanffasern vor, der in einer mit Heu ummantelten Naturfaserschale liegt. Diese kann komplett verzehrt werden. Durch das Verstecken der beigefügten getreidefreien Drops im Teppich werden die Tiere dazu ermuntert, ihren Geruchssinn zu trainieren. Die Tiere sind beschäftigt, was zu ihrer Ausgeglichenheit und zum Stressabbau beiträgt. Dem Zweck, die natürlichen Instinkte des Tiers zu wecken und den Stressabbau zu fördern, dienen auch die ebenfalls auf der Kasseler Fachmesse vorgestellte Buddel-Box und die von der Buche stammende Nagewurzel bei, die mit Kräutern gefüllt ist. Thomas Glonner, Key Account Manager National bei der JR Farm, ist zuversichtlich, was die weitere Marktentwicklung betrifft: "Mit innovativen Produkten wollen wir neue Potenziale schaffen."
Der Trend zu natürlichen Zutaten setzt sich beim Futter fort. Gefragt sind Produkte, die einen Mehrwert für die Gesundheit der kleinen Säuger bringen…
Zur Startseite
Lesen Sie auch