pet plus

Dem Tier zuliebe

Das Thema Tiergesundheit wird für viele Heimtierhalter immer wichtiger. Kein Wunder also, dass der Markt für Nahrungsergänzungen und Futter mit Zusatznutzen stark ansteigt. Eine immer stärkere Bedeutung hat auch die Homöopathie.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Ein krankes Heimtier ist für jeden verantwortungsvollen Tierhalter ein Grund zur Sorge. Sind die Menschen jedoch vor einiger Zeit noch mit allen Sorgen und Nöten rund um den tierischen Begleiter beim Tierarzt vorstellig geworden, nimmt heute der Trend zu einer selbstbestimmten Gesundheitsvorsorge für das eigene Tier immer mehr zu. Dies lässt den Markt für Tiergesundheit stetig wachsen. „In den letzten Jahren hat sich der Markt für Tiergesundheit in der Tat verstärkt. Die Kunden sind informierter, nicht zuletzt auch durch das Internet. Sie gehen auch nicht gleich zum Tierarzt, sondern bemühen sich, Ihren Tieren mit Supplementen und biologischen Heilmitteln zu helfen oder einfach nur Gutes zu tun“, sagt Stefanie Krukemeyer, beratende Tierärztin bei Canina Pharma. Das Thema „Information durch das Internet“ sieht auch Christine Schell, Geschäftsführerin der Firma Supra-Cell, stark im Kommen: „Der Tierhalter ist heute viel informierter und sachkundiger, nicht zuletzt durch die neuen Medien. Man gelangt an jede Information in kürzester Zeit und kann sich auch mit anderen Verwendern austauschen, zum Beispiel in Foren.“ Zwei Säulen bei Produkten Will man den Markt der Tiergesundheit nun in seiner Tiefe analysieren, muss man zuerst eine feine Unterscheidung vornehmen: So unterteilt sich dieser Fachbereich in zwei Säulen. Auf der einen Seite stehen die Produkte mit Zusatznutzen zur Unterstützung und Förderung der Tiergesundheit. Dazu zählen Produkte wie Kausnacks mit zahnmedizinischem Hintergrund oder auch Supplemente. „Diese werden zum Beispiel für ein bestimmtes Leiden eingesetzt“, erklärt Krukemeyer. Bei Störungen des Bewegungsapparates setze man zum Beispiel verschiedene Phytonährstoffe ein, bei übermäßigem Haarausfall, der mangelbedingt und nicht krankhaft ist, gibt es bestimmte Vitamine, die als Coenzyme im Haarstoffwechsel fungieren. Andere Supplemente unterstützten Leistung, Vitalität, die Darmfunktion oder verschiedene Organe, erklärt Krukemeyer. Auf der anderen Seite stehen die verschreibungspflichtigen Arzneimittel für Tiere. So unterschiedlich diese beiden Säulen auch sind, sie haben eines gemeinsam: Sie sind erfolgreich. Für die verschreibungspflichtigen Medikamente machen dies die Zahlen des Bundesverbandes für Tiergesundheit (BfT) für 2012 deutlich. Der Verband konstatiert zwar, dass der Markt für Arzneimittel für Großtiere zurückgehe, die Entwicklung im Heimtiersektor sei jedoch durchweg positiv. So würden zum Beispiel im Kleintierbereich spezielle…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch