Urbane Natur mit Proteinen der Mehlwürmer
Für erwachsene Hunde: „Urbane Natur“ mit Proteinen der Mehlwürmer, „Wald“ die der Larven der Schwarze Soldatenfliege.
pet plus

Eat Small

Heimtiernahrung mit Flügeln

Veronique Glorieux und Gema Aparicio sind die Gründerinnen des Start-ups Eat Small. Ihre Botschaft: Insekten als Proteinquelle popularisieren.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen
Das in Berlin ansässige Unternehmen stellt Hundefutter und Snacks aus Insektenproteinen, derzeit eine der vollwertigsten und umweltfreundlichsten Alternativen zu Fleischprotein, her. "Aufgrund des hohen Fleischverbrauchs in der Hundefutterindustrie wollten wir eine Nahrung erschaffen, die sowohl gesund und lecker für Hunde als auch nachhaltig für die Umwelt sein sollte", berichten die Gründerinnen.
Sie entwickelten zwei vollwertige Futter für erwachsene Hunde mit leichtem bis hohem Aktivitätsniveau. Die Sorte "Urbane Natur" enthält Proteine der Mehlwürmer, die Sorte "Wald" die der Larven der Schwarze Soldatenfliege. Beide Futtersorten sind glutenfrei und enthalten außerdem Kohlenhydratelieferanten, wie zum Beispiel Amaranth, Süßkartoffeln, Kürbiskerne, Goldhirse, Linsen und Hafer. "Sie eignen sich perfekt für die Ausschlussdiät", betonen die Unternehmerinnen.
Außerdem bietet Eat Small drei kaltgepresste Snacklinien aus Insektenprotein und mit je einem Superfood ohne Konservierungs- oder Zusatzstoffe an. Die weiche Konsistenz mache sie gut teilbar, Welpen und erwachsene Hunde kommen gleichermaßen auf ihren Geschmack. "Drei weitere Produkte befinden sich aktuell in der Entwicklungsphase", wird berichtet.

Der Natur zuliebe

Tierärztliches Fachwissen sowie Kenntnisse der Physiologie und der Bedürfnisse des Hundes haben die beiden Entwicklerinnen in den Mittelpunkt gestellt. Ihre Produkte sollten nicht nur Ernährungsfunktionen erfüllen, sondern auch für spezifische therapeutische Anwendungen einsetzbar sein. Eat Small arbeitet dazu mit zwei Insektenarten mit jeweils eigenen Besonderheiten. "Wir wollen das Insekt als Quelle für hochwertiges Protein popularisieren", betonen Veronique Glorieux und Gema Aparicio.
Sie wollen etwas bewirken: "Indem wir Fleisch in Hundefutter durch nachhaltiges Insektenprotein ersetzen, wollen wir den CO2-Fußabdruck der Heimtierfutterindustrie senken. Je mehr Hunde unsere Produkte fressen, desto größer ist unser Einfluss." Sie wollen es Hunden und ihren Besitzern ermöglichen, einen gesunden und ökologisch verantwortlichen Lebensstil zu führen: "Wir bauen Beutel für Beutel an einer gesünderen Welt."
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch