Tickless-Pet,  Nuber
„Tickless-Pet“ wird von Nuber in fünf verschiedenen Farben angeboten.
pet plus

Nuber

Mit Ultraschall gegen Zecken

Ungeziefer wie Zecken und Flöhe verbreiten schwere Krankheiten. Hundebesitzer versuchen daher ihren geliebten Vierbeiner vor dem Ungeziefer zu schützen. Das Großhandelsunternehmen Nuber in Bruchsal stellt dazu "Tickless-Pet" vor.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
"Die Wirkung von Tickless-Pet erfolgt durch Ultraschallsignale und vertreibt sicher und völlig ohne giftige Mittel Flöhe und Zecken", so Thomas Nuber im Gespräch mit pet. Das spe­zielle Tonmuster von 40 kHz ist weder von Menschen noch von Tieren hörbar. Das Tonsignal gewährleistet die sichere und schonende Vertreibung der Flöhe und Zecken. Betrieben wird das Gerät mit der fest eingebauten Lithium-Batterie und wirkt bis zu 12 Monate lang. 
Der Ultraschall baut seine Wirkung sofort auf. Diese Funktion reicht zur sicheren Vertreibung aus. Die Schädlinge können sich nicht an die Tonsignale anpassen und werden in ihren Kommunikationsgewohnheiten gestört. Darüber hinaus wird das Nervensystem beeinflusst, so dass die Schädlinge orientierungslos werden. Dadurch werden sie gezwungen den Bereich auf Dauer zu verlassen. Das Gerät muss andauernd getragen werden. Zecken sind nur in der Natur unterwegs, Flöhe dagegen können schon im Haus sein.

Bestätigte Wirkung

Die italienische Universität für Veterinärmedizin in Matelica hat die Wirksamkeit von "Tickless-Pet" getestet und in einer mehrseitigen schriftlichen Auswertung bestätigt. Demnach wurde die Studie in zwei kommunalen Tierheimen für Hunde durchgeführt, in denen jeweils 30 Tiere ausgewählt wurden. Zu den Auswahlkriterien gehörte, dass die Mindestanzahl von Flöhen und Zecken auf dem Körper des Hundes mindestens 4 betrug. Dann wurden die Hunde in drei Gruppen geteilt, zwei Kontrollgruppen und eine Behandlungsgruppe. Die 20 Tiere der Gruppe A wurden mit dem aktivierten Ultraschallgerät behandelt. Die Tiere der Gruppe B wurden mit einem herkömmlichen Produkt zum Auftragen auf die Haut behandelt. Den unbehandelten Hunden der Gruppe B wurde das nicht aktivierte Ultraschallgerät umgebunden. Bei den folgenden Kontrollen, zwei und vier Wochen später, wurden die Parasiten gezählt. Die Ergebnisse nach 30 Tagen haben dem Bericht zufolge gezeigt, dass die Effektivität des "Tickless-Pet" keinen Anstieg an Zecken oder Flöhen bei allen der an der Studie teilnehmenden Tieren erlaubt hat. Auch wurde ermittelt, dass die Zahl der Parasiten bei einigen der Tiere vermindert werden konnte. In der Gruppe der Kontrolltiere mit einem nicht aktiviertem Gerät blieb bei einigen Tieren die Anzahl an Parasiten stabil und stieg bei einigen sogar noch erheblich an. Schlußfolgernd stellten die Versuchsleiter fest, dass bei vielen  der Tiere, die mit dem aktivierten "Tickless-Pet" ausgerüstet wurden, die Zahl an Parasiten verringert werden konnte…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch