Foto: Stefan Glazer, Pixabay
pet plus

Analyse

Snacks treiben den Markt

Der Mensch verwöhnt Hund und Katze mit leckeren Snacks. Er bescherte der Branche im vergangenen Jahr ein Umsatz von 870 Mio. Euro. Branchenkenner erwarten nun den Sprung über die 1-Mrd.-Schwelle.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen

Das Corona-Jahr 2020 hat ganz besonders auch im Snackbereich die Umsätze beflügelt. Den Zahlen des IVH und ZZF zufolge wurden 620 Mio. Euro (+6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) für Hundesnacks und 268 Mio. Euro (+9,4 Prozent) für Katzensnacks ausgegeben, jeweils im stationären Fachhandel – die Zahlen aus dem Lebensmitteleinzelhandel dürften noch einmal deutlich höher sein. Auch für das laufende Jahr hört man aus den Unternehmen, dass die Zahlen stark nach oben gehen: „Die Kategorie Snacks hat eine besondere Stellung in unserem Unternehmen und zeigt eine Steigerungsrate im zweistelligen Bereich“, berichtet Malte Hübers, Geschäftsführer bei Dr.Clauders. Gleiches hört man von Allco: „Das Wachstum ist überproportional mit einem immer größeren Anteil am Gesamtumsatz unserer drei Hauptmarken ‘Christopherus‘, ‘Carnilove‘ und ‘Brit‘.“

Ergänzend zum Aspekt des Snackens selbst, führt Dennis Vidal, Geschäftsführer bei Pets Nature, die Snacks aber auch als sinnvolle Beschäftigung für Hunde an: „Eine aktuelle Innovation sind Holzkauartikel, an denen die meisten Hunde genussvoll kauen und nagen sowie gerne mit dem Stöckchen spielen.

Die Ansprüche steigen

Viele neue Heimtierbesitzer transferieren stärker denn je die Ansprüche ihrer eigenen Human­ernährung auf die Ernährung für Hunde und Katzen. Das berichtete jüngst auch Sven Rummert von Kaupirat (vgl. Bericht in dieser Ausgabe). Auch seitens Allco wird unterstrichen: „Der Trend geht deutlich in Richtung bewusster, gesunder Ernährung von Mensch und eben auch Tier. Neben Natürlichkeit, Regionalität und Nachhaltigkeit gilt es verschiedenste Bedürfnisse zu bedienen.“

Snack-Bar, Trixie
Mit der Snack-Bar leistet Trixie  einen Beitrag zum Einsparen von Verpackungsmüll.

So hat man auch bei Mars Petcare festgestellt, dass Snacks zur Steigerung der emotionalen Bindung zwischen Mensch und Tier sehr beliebt sind und hat auf diese Nachfrage unter anderem mit dem „Sheba Creamy“-Snacks reagiert, die ideal für die Fütterung per Hand sind. Seitens Vitakraft wird ergänzt, dass insbesondere der Anteil an Premiumprodukten noch einmal deutlich gestiegen ist. Treiber seien insbesondere Snacks mit hohem Fleischanteil. „Produkte aus natürlichen Inhaltsstoffen ohne künstliche Zusätze liegen voll im Trend. Tierbesitzer wollen wertige Inhaltsstoffe aus dem Humanbereich auch im Futter und Snack ihres vierbeinigen Lieblings wiederfinden“, berichtet auch Manuela Brodersen von Trixie.

Auch bei Dr.Clauders geht man davon aus, dass der Umsatz im Verhältnis zur Stückzahl…

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch