Coveris, Verpackungslösungen
Für Workshops und Seminare wurde ein offener Bereich eingerichtet.
pet plus

Coveris

Gut verpackt ist halb verkauft

Mit dem firmeneigenen Innovation-Center will Coveris seinen Kunden bei der Auswahl und Konzeptionierung von Verpackungslösungen helfen.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen
"Die meisten Innovationen beginnen als clevere Ideen, die in Präsentationen gut aussehen, in der Tabellenkalkulation Sinn machen und im Businessplan unwiderstehlich aussehen", weiß Christopher Tuchscherer, Manager des Innovation-Centers von Coveris im westfälischen Halle. Er gibt aber zu bedenken, dass die Umsetzung in eine praktische, kommerzielle Realität die eigentliche Herausforderung ist. Jetzt können mit dem eigens entwickelten "Coveris Fast-Track-Innovation"-Konzept bereits in frühen Entwicklungsstadien der vom Kunden erdachten Verpackung die Machbarkeit geprüft bzw. maßgeschneiderte Lösungen gefunden werden.
Dazu wurde auf einer Fläche von über 400 m² ein Produktionsbereich mit modernen Verpackungsmaschinen eingerichtet. Er bietet einen Thermoformer (Tiefziehmaschine), einen Traysealer (Schalenversiegler) und zwei Schlauchbeutelmaschinen, so dass alle branchenüblichen Verpackungsarten und Validierungen getestet werden können.
Neben dem Produktionsbereich gibt es eine Fläche für Workshops und Seminare. Coveris hat diesen Bereich bewusst als offenen Raum konzipiert und will damit Austausch, Diskussionen und die Vermittlung von Wissen und Fachkenntnissen ermöglichen. "Die individualisierten Seminare und Workshops finden für interne und externe Zielgruppen statt und werden von Coveris-internen Fachleuten angeboten", führt Christopher Tuchscherer aus.

Service für die Kunden

Coveris unterhält in der EMEA-Region 26 Niederlassungen mit insgesamt 4.200 Mitarbeitern. Die Unternehmenszentrale der Coveris-Gruppe ist in Wien. Mit dem Innovation-Center will Coveris "einen Mehrwert in der Verpackungsentwicklung" bieten. Die reiche von der Auswahl des Rohmaterials bis hin zu nachhaltigen Lösungen im Sinne der Kreislaufwirtschaft. Kunden können dazu Testläufe auf den industriellen Verpackungsmaschinen im Produktionsbereich durchführen, ohne ihre eigene Produktion unterbrechen zu müssen.
"So entsteht für uns eine Gelegenheit, uns mit den Kunden zusammenzuschließen und gemeinsam das Verpackungsdesign der Zukunft zu erarbeiten", unterstreicht Christopher Tuchscherer.
Coveris, Verpackungslösungen, Christopher Tuchscherer
Christopher Tuchscherer leitet das Innovation-Center in Halle.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch