News | Mehrwertsteuersenkung

Zurück

Fressnapf und Das Futterhaus beraten noch

Das große Rechnen beginnt

Nach dem Beschluss der Bundesregierung, die Mehrwertsteuersätze zeitlich begrenzt zu senken, hat in den Handelszentralen das große Rechnen begonnen.

Die großen Lebensmittelhändler Aldi Nord und Süd, Edeka und Rewe haben verkündet, dass sie die für den Zeitraum vom 1. Juli bis 31. Dezember beschränkten niedrigeren Mehrwertsteuersätze an die Kunden weitergeben und die Preise im Juli senken wollen.
 
Für bare Münze sollte man diese Ankündigung allerdings nicht nehmen, denn letztlich dürfte zur Sicherung der Marge die Mehrwertsteuersenkung nicht bei allen Produkten gleichermaßen weitergegeben werden. Die Händler werden vielmehr dieses Instrumentarium bewusst einsetzen, um die Nachfrage nach bestimmten Produkten, die in der Krise nicht so stark gekauft wurden, wieder anzuheizen. Alles dürfte auf eine Mischkalkulation hinauslaufen.
 
Nach der schnellen und einmütigen Entscheidung der großen Lebensmittelhändler ist damit zu rechnen, dass sich auch die führenden Zoofachhandelsgruppen nicht grundsätzlich anders entscheiden werden. Im Moment halten sich Das Futterhaus und Fressnapf allerdings mit verbindlichen Statements noch zurück und verweisen auf noch nicht getroffene Entscheidungen.
 
"Die geplante Mehrwertsteuersenkung ist ein großes Thema, dessen Umsetzung intern besprochen und geplant werden muss", lautet die Auskunft aus der Pressestelle von Das Futterhaus. Eine ähnliche Auskunft gibt es von Fressnapf: "Die Thematik wird derzeit bei uns intern und unter Berücksichtigung der Kundenbelange diskutiert. Ein Ergebnis wird aber frühestens in den kommenden Tagen vorliegen."

Während zu erwarten ist, dass die größeren Zoofachhandelsunternehmen die Mehrwertsteuersenkung zum großen Teil an ihre Kunden in Form von Rabatten und Sonderaktionen weitergeben werden, dürften manche kleinere Fachgeschäfte, die während der Corona-Pandemie stärker als die Ketten gebeutelt wurden, die Ersparnis einbehalten.
 
Die Bundesregierung hat am 3. Juni beschlossen, dass Teil des geplanten Konjunkturpakets zur Bekämpfung der Corona-Folgen eine zeitlich begrenzte  Reduzierung des Mehrwertsteuersatzes sein soll. Der Mehrwertsteuersatz soll von 19 Prozent auf 16 Prozent, beziehungsweise von sieben Prozent auf fünf Prozent gesenkt werden. Die Senkung soll nur temporär vom 1. Juli bis zum 31. Dezember dieses Jahres gelten.




| 5. Juni 2020 | 08:37

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Aktuelle Meldungen

Dachverband der Tierhalter unter neuer Leitung

Der Dachverband der Tierhalter (DV-TH) hat auf seiner Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige Präsident Dieter Zur Meldung...

Aquaristikmesse Aqua-Ruhr findet nicht statt

Vom 16. bis 18. Oktober hätte die Endverbraucher-Aquaristikmesse Aqua-Ruhr in Castrop-Rauxel stattfinden sollen. Nun teilten die Veranstalter mit, Zur Meldung...

Zoo & Co. eröffnet in Mayen

Ihren zweiten Zoo & Co.-Standort eröffneten Carla und Sven Müller in Mayen. In nur fünf Wochen wurde der neue Markt mit rund 440 m² Zur Meldung...

Die ideale Katzentoilette

Welche Voraussetzungen eine Katzentoilette haben muss, um von den miauenden Vierbeinern akzeptiert zu werden, war Gegenstand einer französischen Zur Meldung...

pet Fachmagazin | Service

diy Fachmagazin Corona spezial

Die Corona-Krise und die Branche

Alle Nachrichten, Berichte und Informationen der petonline-Redaktion im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie auf einen Blick. Die Seiten werden laufend aktualisiert. Da sich die Situation sehr schnell ändert, bitte Datum und Uhrzeit der jeweiligen Veröffentlichung beachten. CORONA spezial

Produkte und Konzepte für den Zoofachhandel

Produkte und Konzepte für den Zoofachhandel

Trotz Corona-Krise und abgesagter Interzoo - Hersteller haben neue Produkte und Vermarktungskonzepte am Start. Lieferanten präsentieren sich mit topaktuellen Produkten und Kampagnen.

Zu den Neuheiten

pet Fachmagazin aktuelle Ausgabe

Unser Service während der Corona-Krise

Egal ob im Homeoffice oder am Arbeitsplatz - während der Corona-Krise steht Ihnen hier die aktuelle Ausgabe von pet kostenlos zur Nutzung am PC und auf mobilen Endgeräten zur Verfügung.

Zum E-Magazin

Aktuelle Zahlen, Statistiken und Analysen über den Zoofachhandel in Deutschland, Österreich, Schweiz. Die solide Datenbasis und Analysequelle für die Entscheider der Branche sowie für Unternehmensberatungen, Marktforschungsunternehmen und Verbände.

Jetzt bestellen

PET Fachhandel in D, A, CH

Jetzt Update sichern!


PET Fachhandel in D, A, CH
Das einzigartige Werk über den deutschen Zoofachhandel. Unentbehrliche Informationen für erfolgreiche Marketing-, Vertriebs- und Außendienst-Aktivitäten. Loseblattsammlung inkl. Ordner und Datenbank-CD.
Jetzt bestellen

Newsletter petonline.de

Das Neueste aus der PET-Branche dreimal wöchentlich um 13.00 Uhr per E-Mail auf Ihren Rechner.

Anmeldung genügt. Anmelden