3 Mrd. Euro im Visier

Fressnapf-Gruppe meldet Rekordumsätze

Freuen sich über das Rekord-Halbjahr (von links): Geschäftsführer Dr. Hans-Jörg Gidlewitz, Unternehmensinhaber Torsten Toeller und Geschäftsführer Dr. Johannes Steegmann.Bildunterschrift anzeigen
Freuen sich über das Rekord-Halbjahr (von links): Geschäftsführer Dr. Hans-Jörg Gidlewitz, Unternehmensinhaber Torsten Toeller und Geschäftsführer Dr. Johannes Steegmann.
06.08.2021

Mit einem Gesamt-Bruttoumsatz von knapp 1,5 Mrd. Euro hat die Fressnapf-Gruppe das erfolgreichstes erste Halbjahr der Unternehmensgeschichte verzeichnet. So ist bis Ende Juni dieses Jahres der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 273 Mio. Euro bzw. 21,2 Prozent gewachsen. "Wir werden im Gesamtjahr voraussichtlich über 500 Mio. Euro beim Umsatz zulegen und werden damit wohl erstmals die Marke von 3 Mrd. Euro beim Gesamtumsatz überspringen", prognostiziert Fressnapf-Gründer und -Inhaber Torsten Toeller.
Bis Ende Juni wurden 1,48 Mrd. Euro Brutto-Umsatz erzielt - davon 857 Mio. Euro in Deutschland, weitere 624 Mio. Euro in den weiteren zehn internationalen Ländern der Unternehmensgruppe. Die Online-Umsätze haben um knapp 64 Prozent zum Vorjahr zugelegt.
Bei den Exklusivmarken von Fressnapf wurden bisher 626 Mio. Euro Umsatz erzielt. Das entspricht einem Zuwachs von mehr als 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Zubehörbereich wird bislang ein Umsatzwachstum von 22 Prozent verzeichnet, im Bereich der Tiernahrung stehen 20 Prozent Umsatzplus zu Buche. Spitzenreiter bei den Umsatzzuwächsen sind in den Kategorien Hund und Katze mit einem Plus von jeweils knapp 20 Prozent.
Auf bestehender Fläche wuchs die Fressnapf-Gruppe im ersten Halbjahr um insgesamt knapp 19 Prozent, bei den Transaktionen steht ein Plus von 13,3 Prozent zu Buche, was bislang knapp 50 Mio. einkaufende Kund:innen repräsentiert. Dabei ist auch der Durchschnitts-Bon um etwa sieben Prozent gewachsen. Im Schnitt kaufen die Fressnapf- und Maxi Zoo-Kund:innen jeweils für 25 Euro ein.
Von den rund 136 geplanten neuen Standorten in diesem Jahr wurden bislang 88 eröffnet. Darin eingerechnet sind auch die 36 Standorte in Dänemark, welche durch die Übernahme des Wettbewerbers Pet-World dazugekommen sind.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
Fachzeitschrift für den Zoofachhandel und die gesamte Heimtier-Branche
Lesen Sie auch