pet plus

Dehner spendet an deutsche Tafeln/Petobel startet Facebook-App u.a.

pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Dehner unterstützt Tafeln Der Gartencenterbetreiber Dehner hat mit seinem „Hilfsfonds für Menschen in Not“ im Zuge einer Weihnachtsaktion 36.000 € an 18 Tafeln in ganz Deutschland je 2.000 € gespendet. Hierfür wurden Spendendosen deutschlandweit in allen Dehner-Märkten aufgestellt. Die Dehner-Stiftung stockte die eingegangene Summe zudem noch auf. Der „Dehner Hilfsfonds für Menschen in Not“ ist eine gemeinnützige Stiftung der Dehner-Garten-Center-Gruppe, die 2001 von der Inhaberfamilie ins Leben gerufen wurde. Der Zweck der Stiftung ist es, unverschuldet in Not geratenen Menschen schnell, direkt und vor allem unbürokratisch zu helfen. Seit 2011 arbeitet die Stiftung mit dem Bundesverband Deutsche Tafel zusammen. Das Bild zeigt bei der Scheckübergabe im Dehner-Markt in Ingolstadt (von links) Dehner-Marktleiter Helmut Schmidt, Brigitte Fuchs (Vorsitzende Ingolstädter Tafel), Dehner-Seniorchef und Hilfsfonds-Vorsitzender Albert Weber, Petra Willner (Stellvertretende Vorsitzende und Schatzmeisterin Ingolstädter Tafel) und Dehner-Regionsleiter Thomas Martin. Geschenke für Heimtiere Weihnachtsgeschenke für Heimtiere liegen im Trend. Zu diesem Ergebnis kamen jetzt gleich zwei Untersuchungen. 81 Prozent aller Heimtierhalter schenken ihren Vierbeinern etwas zu Weihnachten, ergab eine Umfrage, die der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) auf den Internet-Communities dogspot.de und catspot.de geschaltet hatte. An der Befragung haben auf den Plattformen mehr als 400 registrierte Nutzer teilgenommen. 83 Prozent aller Katzenbesitzer und 82 Prozent aller Hundehalter gaben an, ihrem Tier an Weihnachten eine Freude zu machen. Hoch im Kurs stehen der Untersuchung zufolge Adventskalender, weihnachtliche Leckereien und Spielzeug. Nach dem ZZF hat auch Surveymonkey, eine Plattform für online-basierte Umfragelösungen, eine Untersuchung zum Schenkverhalten von Heimtierbesitzern präsentiert. Dabei hat das Unternehmen herausgefunden, dass 60,4 Prozent aller deutschen Heimtierbesitzer Waldi, Mieze und Co. etwas an Heiligabend schenken. Damit werden Tiere laut der Studie eher mit einem Weihnachtsgeschenk bedacht als Freunde. Denn nur 49,2 Prozent der deutschen Heimtierbesitzer legen ihren menschlichen Gefährten etwas auf den Gabentisch. Auch die Eltern haben es nur minimal besser: 64,9 Prozent bekommen ein Präsent, so die Ergebnisse der repräsentativen Weihnachtsumfrage des Unternehmens. Petobel startet Facebook-App Der Online-Händler für Heimtiernahrung und Zubehör…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch