Hagebau, Neugestaltung der Regalsysteme
Ein Thema der PIV war unter anderem die Neugestaltung der Regalsysteme bei der Sparte Heimtier.
pet plus

Hagebau

Hagebau setzt auf Heimtier

Die Hagebau-Gruppe hat auf ihrer Planungs-Info-Veranstaltung (PIV) unter anderem Neuerungen beim Layout ihrer Heimtier­abteilungen vorgestellt. Ein Schwerpunkt der PIV lag auch auf dem Thema Cross-Channel.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Wie kann sich der Fach- und Einzelhandel fit für den gestiegenen Wettbewerb machen? Welche Lösungen und Trends sind geeignet, um sich in der modernen Handelswelt mit ihren gestiegenen Energiepreisen und den Anforderungen der Online-Shopper zu behaupten? Diese und andere Fragen sollte die Planungs-Info-Veranstaltung (PIV) der Hagebau-Gruppe im Kasseler Kongress-Palais beantworten. Rund 2.000 Besucher informierten sich dort unter anderem auch über die neuesten Entwicklungen der Hagebau in der Sparte Heimtier. Beim Heimtier hat sich die Hagebau-Gruppe sowohl für ihre Floraland- als auch für ihre Hagebau-Märkte neue Details bei der Gestaltung einfallen lassen. So ist man in beiden Systemen auf neue und überarbeitete Regalsysteme umgestiegen. "Wir haben die Systeme etwas niedriger gestaltet und auch besser für schwere und großvolumige Artikel ausgerichtet", erklärt Jens Reinecke, Abteilungsleiter Garten Soft und Pflanzen bei der Zentrale für Einkauf und Service (Zeus). Ebenso neu ist die Kundenführung durch die einzelnen Produktkategorien, die im oberen Teil der Regale deutlich sichtbar angeschrieben sind. Diese Kundenführung setzt sich dann im weiteren Layout der Abteilungen für Heimtiere fort. Durch die so genannten Hochzonenbanner mit emotional gestalteten Tierbildern sollen Kunden auch schon von weitem sehen, dass es in dem betreffenden Markt eine Heimtierabteilung gibt. Neben den Veränderungen beim Aussehen der Heimtier-Abteilungen gab es auch eine Anpassung beim Sortiment. "Unter anderem haben wir den Bereich 'Preiseinstieg/Economy' ein bisschen zusammengedrückt und haben den Märkten dafür die Chance gegeben, die freiwerdenden Flächen mit neuen Marken aus dem Premium- und Super-Premium-Bereich zu besetzen", betont Reinecke.

"Heimtier bietet die Chance, sich abzusetzen"

Dass das Thema Heimtier bei den Hagebau- und Floraland-Märkten eine wichtige Rolle spielt, ergibt sich für Reinecke auch aus der daraus resultierenden Frequenz der Kunden. "Durch eine Heimtierabteilung hat ein Markt durchaus die Chance, sich neue Stammkunden 'heranzuziehen'." Das ergebe sich schon allein durch den Verbrauch an Heimtiernahrung. "Wenn ein Sack Hundefutter vielleicht zwei bis drei Wochen hält, dann hält eine Bohrmaschine viele Jahre. Da ist es…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch