pet plus

Ein Einzelkämpfer in Hamburg

Einzelkämpfer müssen sich einiges einfallen lassen, wenn sie sich am Markt behaupten wollen. Erst recht in Hamburg, wo zwischen den führenden Fachhandelsketten Futterhaus und Fressnapf ein heftiger Wettbewerb herrscht.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Harald Gernens ist seit 1985 als Zoofachhändler tätig. Zwischenzeitlich betrieb er in Hamburg sogar drei Filialen, von denen er sich jedoch bis 2005 wieder trennte. Im gutbürgerlichen Stadtteil Hamm führt er allerdings noch den Zoohandel Gernens und das Aquarium Wunderland auf einer Verkaufsfläche von 140 m2 in den Räumlichkeiten einer ehemaligen Postfiliale. In den zurückliegenden Jahren hat sich Harald Gernens mehr und mehr auf die Aquaristik spezialisiert. Seit in unmittelbarer Nähe seines Standorts eine Filiale der Hamburger Drogeriemarktkette Budnikowsky eröffnet hat, die Tiernahrungsprodukte im Sortiment führt, ging bei Harald Gernens das Geschäft mit Produkten für Hund, Katze und Nager stetig zurück. Die Aquaristik kommt mittlerweile schon auf einen Umsatzanteil von 65 Prozent. Der Zoofachhändler hat deshalb sein Geschäft im Vorjahr etwas umgestaltet, um mehr Fläche für die Aquaristik zu schaffen. Neu ist etwa eine Sitzecke, wo Kunden sich bei einer Tasse Kaffee über neue Tiere und Produkte beraten lassen oder einfach die schönen Becken anschauen können . Eine Attraktion stellen auch vier Eck-aquarien dar, die zu einer kreisförmigen Fläche zusammengestellt wurden, was optisch recht ansprechend wirkt. Über 300 Fischarten Harald Gernens will seinen Kunden ein vielfältiges Angebot an Fischarten präsentieren. Sein Programm umfasst über 300 Arten, neben einer großen Auswahl an Diskus-Fischen auch Raritäten wie L-Welse, Aale und bestimmte Malawi-Barsche. Blickfang seiner Zierfischabteilung ist jeweils eine Galerie an kleinen Kampffisch- und Wirbellosen-Becken sowie einige mit Aquascaping-Elementen ausgestattete Aquarien. Weil der Zoo­fachhändler eine enge Kooperation zu einem umliegenden Kindergarten pflegt, bekommt er öfters von kleinen Tierliebhabern Besuch. Um diesen und anderen Kunden etwas Besonderes bieten zu können, sind demnächst Piranha-Fütterungen im Geschäft geplant. Für Aquarianer, die sich mit Standardbecken nicht zufrieden geben, nimmt Harald Gernens die Planung von Aquarium-Sonderanfertigungen vor und lässt diese bei einem Ladenbauer anfertigen. Auch die regelmäßige Pflege von Aquarien in sozialen Einrichtungen und Firmen gehört zum Aufgabengebiet des Zoofachhändlers. Ferner bietet er vor allem für ältere Menschen in der Umgebung einen Lieferservice für Katzenstreu. Zu einem weiteren wirtschaftlichen Standbein hat sich die vor einem Jahr gestartete eigene Zucht von Wellensittichen entwickelt. Harald Gernens hat dafür von seinem bisherigen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch