pet plus

Editorial

Der Fachhandel steht gut da

pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Alle vier Jahre das gleiche Bild: Fußball-Weltmeisterschaft, warme sommerliche Temperaturen, volle Biergärten - aber tote Hose im stationären Handel. Besserung ist nicht im Sicht: Denn nun kommen erst einmal die Sommerferien, viele verreisen jetzt, und wer daheim bleibt, genießt den Sommer eher im Garten oder im Schwimmbad, anstatt ein Zoofachgeschäft aufzusuchen. Einkäufe beschränken sich in dieser Zeit aufs Allernotwendigste. Es sei denn, die Temperaturen gehen in den nächsten Wochen nach unten und machen wieder Lust auf andere Dinge als Fußball-Gucken, Grillen und Schwimmen. Mal abgesehen von den unvermeidbaren sommerlichen Hitzeperioden steht der Zoofachhandel im Ganzen gar nicht so schlecht dar. Aus den Marktdaten von IVH/ZZF für 2013 ging hervor, dass der Fachhandel bei Heimtiernahrung gegenüber dem Vorjahr um 3,7 Prozent zulegen konnte. Und der Tiernahrungshersteller Nestlé Purina Petcare hat in seiner aktuellen Shopper-Studie beobachtet, dass im vergangenen Jahr die Zahl der Käufe bei Tiernahrung im Zoofachhandel gegenüber 2012 um 2,3 Prozent gestiegen sind (siehe Interview mit Jean Grunenwald in pet 6/2014). Überraschen angesichts des stärker werdenden Online-Handels schon diese Zahlen, so kommt es noch besser: Die durchschnittlichen Aus­gaben pro Einkauf liegen im Fachhandel mit 18,90 € im Durchschnitt fast viermal über denen eines Käufers im Lebensmittelhandel, hat Nestlé Purina herausgefunden. Das stimmt zuversichtlich! Wie hoch die Ausgaben pro Einkaufsakt letztlich ausfallen, kann ein Fachgeschäft selbst beeinflussen. Indem interessante und innovative Produkte so platziert werden, dass sie dem Kunden auch ins Auge springen. Und im Verkaufsgespräch kann ein Zoofachhändler auf nützliche und interessante Produkte extra hinweisen. Dazu muss er sich aber auskennen und über neue Produkte stets Bescheid wissen. Das Fachmagazin pet will Ihnen dabei behilflich sein: In dieser Ausgabe präsentieren wir auf vier Seiten die jüngsten Neuheiten am Markt. Und wer sich ein Bild über die aktuelle Entwicklung bei Hundefutter machen will: Dazu gibt es ab Seite 28 einen umfassenden und fachkundigen Schwerpunkt, dem sie hoffentlich viele neue Anregungen entnehmen können. Viel Spaß bei der Lektüre! Ralf Majer-AbeleDownload: Der Fachhandel steht gut da (PDF-Datei)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch