pet plus

Trendsetter aus dem Allgäu

Den Startschuss setzte Granata Pet auf der Interzoo 2008. Sechs Jahre später vertreibt das Allgäuer Unternehmen seine Tiernahrungsprodukte in vielen Zoofachhandelsstandorten und ist in mehreren europäischen Ländern erhältlich.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Der Erfolg, den Markus Fuchsenthaler und Frank Diedrich mit ihrer Tiernahrungsmarke „GranataPet“ erzielten, kam nicht ganz überraschend. Die beiden Geschäftspartner haben sich auf ihre Aufgabe akribisch vorbereitet, den Heimtiermarkt genau unter die Lupe genommen und viele Gespräche mit Branchenkennern geführt. „Durch einen befreundeten Rohstoffhändler wurde ich 2004 auf den Granatapfel aufmerksam“, erzählt Markus Fuchsenthaler. In Amerika damals schon populär, in Deutschland dagegen noch ziemlich unbekannt, sollte diese Frucht ein Alleinstellungsmerkmal für die neue Tiernahrung werden, mit der das Unternehmen in der Heimtierbranche auf Anhieb viel Aufmerksamkeit erregte. Beschränkte sich die Firma, die ihre Produkte in Deutschland und Österreich produzieren lässt, zunächst nur auf Hundenahrung, brachte sie schon 2010 eine Katzennahrungslinie auf den Markt. Verbraucher werden fachkundiger Begünstigt wurde der Aufstieg von Granata Pet durch die allgemeine Großwetterlage in der Heimtierbranche. Das Internet ermöglicht es immer mehr Tierhaltern, sich detailliert und umfassend über Heimtiernahrung zu informieren, aber auch sich untereinander auszutauschen. In Foren und Blogs wurden Fell- und Hautprobleme von Hunden schnell zum alles beherrschenden Thema. Schnell breitete sich die Meinung aus, dass getreidefreie Kost für die Vierbeiner wesentlich gesünder sei als die im Handel übliche Nahrung. Anbieter solcher Produkte, von denen Granata Pet in Deutschland einer der ersten war, gerieten schnell in den Fokus. Im Übrigen gewann der Zoofachhandel in den zurückliegenden Jahren durch die Eröffnung neuer Online-Shops an Dynamik, weil diese sich meist nicht nur auf etablierte Marken beschränkten, sondern auch offen für neue Anbieter öffneten. Dadurch wurde Druck auf die Hersteller erzeugt, auf die neuen Bedürfnisse der Verbraucher stärker zu reagieren. Getreidefrei und natürlich werden zum Standard. Schneller Aufschwung Das edle Verpackungsdesign, die aktive Vertriebsarbeit, das clevere Marketing, der authentische Auftritt: all diese Faktoren trugen ebenfalls zum schnellen Aufschwung des Unternehmens bei. Auf seinen Lorbeeren will sich Granata Pet deshalb noch lange nicht. Für die Zukunft sieht Markus Fuchsenthaler nach wie vor viel Potenzial. Für die nächsten Jahre plane man vor allem, das Sortiment weiter zu optimieren. „Wir wollen einfach weitermachen wie bisher – uns noch besser am Markt positionieren und natürlich unseren Kunden weiterhin die gewohnt hohe…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch