Dogstyler
Dogstyler
pet plus

Mit Sicherheit engagiert

Bei Dogstyler in Soest-Ampen dreht sich alles rund um den Hund. Neben einer großen Palette an Zubehör setzen die Inhaber vor allem auf ihre patentierten Sicherheitssysteme für den Hundetransport im Auto und auf einen integrierten Barf-Shop.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Der Traum vom eigenen Fachhandel für Hundezubehör wird von vielen engagierten und passionierten Hundebesitzern geträumt. Wenige verwirklichen diesen Traum, und ein noch klei­­­nerer Prozentsatz ist damit schließlich erfolgreich. Zu diesem kleinen Prozentsatz gehören bisher Birte Dahlhoff und Klaus Zachari, die Inhaber von Dogstyler in Soest-Ampen. In dem jungen Geschäft mit angeschlossenem Online-Shop, das erst im September 2012 seine Pforten auf einer Verkaufsfläche von knapp 400 m² öffnete, haben sich die beiden auf den Verkauf von Hundezubehör spezialisiert. Damit auch die Mägen der Vierbeiner nicht zu kurz kommen, bieten die Inhaber zudem noch ein breites Sortiment von "Wolfsblut"-Trockenfutter an. Eigentliches Steckenpferd sind aber die eigens entwickelten und gefertigten Sicherheitssysteme für den Hundetransport im Auto. Diesem Thema haben sich die beiden Inhaber schon früh verschrieben und wollen mit ihren Systemen vor allem auch ein Umdenken bei den Hundehaltern bewirken. "Bisher ist es oft noch so, dass die Leute sich im Falle eines Unfalls mit dem Auto eher vor Hunden schützen wollen, als die Hunde selbst zu schützen. Das hat uns auf den Plan gerufen", sagt Zachari. Um diesen Missstand zu beheben, entwickelten die beiden unter anderem die "Dog Autobetten" für den Hund im Kofferraum, den "Dog Backseat" für Hunde auf der Rückbank sowie den "Dog Safestyseat", einen Hundesitz für kleinere Hunde. Ein wichtiges Kriterium für die Sicherheit dieser Systeme ist dabei der weiche Fall des Hundes im Falle eines Aufpralls bei einem Unfall. "Anschnallgurte für Hunde im Auto, aber auch feste Transportboxen schützen zwar den Insassen, aber eben nicht den Hund", betont Dahlhoff. "Denn wird der Hund ruckartig in den Gurt geschleudert oder knallt gegen die Wand einer Transportbox, dann kann dies für das Tier tödlich enden. Doch gerade diese Gefahr kann man extrem minimieren, wenn der Hund mit möglichst wenig Beschleunigungsmöglichkeit weich fallen kann", sagt Zachari.

Maßanfertigung mit Qualitätsanspruch

In ihrem Geschäft, das sich in einem eigens entkernten und komplett renovierten Fachwerkhaus befindet, präsentieren die beiden Inhaber dabei eine große Auswahl an Sicherungssystemen in allen Größen und Farben. Bei der Produktion der Systeme legen die beiden Inhaber hohe Qualitätsmaßstäbe an. "Wir arbeiten zum Beispiel mit keinen Zulieferern aus China zusammen, weil wir da schlichtweg nicht kontrollieren können, wie und wo produziert wird." So setzt man bei der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch