Torsten Toeller, Fressnapf
pet plus

Jahresrückblick

2015: Bewegende Momente

Das Jahr 2015 ist vorbei und dennoch lebt es in der Erinnerung noch fort. pet fragte einige Branchenvertreter nach ihren bewegendsten Ereignissen und Momenten im vergangenen Jahr.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen

"Das werde ich nie vergessen"

2015 war für mich beruflich und persönlich ein sehr bewegendes Jahr: Wir haben 25 Jahre Fressnapf gefeiert - wer hätte das damals gedacht, als der erste Markt eröffnet wurde? Der Höhepunkt des Jubiläums war für mich unsere megageile 25-Jahre-Fressnapf-Party. 25 Jahre gemeinsam mit 4.000 Mitarbeitern, Freunden und Weggefährten Revue passieren zu lassen, einen Film über mein Leben zu sehen und mit meiner ganzen Familie diesen Moment zu feiern, das ist ein Highlight in meinem Leben, das ich nie vergessen werde!
Andererseits endete das Jahr 2015 mit den Terror-Anschlägen in Paris, aber vor allem - und das bewegt mich noch mehr - mit einem nicht endenden Flüchtlingsstrom an Menschen, die in höchster Not zu uns kommen und für die wir uns, meine Frau und ich, persönlich, aber auch im Umfeld unserer Nachbarn, sehr engagieren. Beides wird mir über das Jahr 2015 in Erinnerung bleiben und mich motivieren, beruflich und persönlich genau so weiterzumachen.
Torsten Toeller, Gründer, Inhaber und Chairman, Fressnapf 

"Das Werk von Amano lebt fort"

Für mich war der Tod von Takashi Amano im Jahr 2015 ein sehr bewegendes Ereignis. Mit seiner Kreativität verstand er es, der Aquaristik etwas natürlich Zauberhaftes zu verleihen. Wie kein anderer prägte er das Hobby Aquascaping. Sein Werk lebt glücklicherweise in unzähligen Fotografien fort.Tina Lück, Unternehmenskommunikation, Söll

Hoffnung auf langfristige Lösung

Das bewegendste Ereignis 2015 war für mich die Flucht der vielen Menschen aus ihrer Heimat, um Krieg und Gewalt zu entfliehen und um sich und ihren Kindern eine sichere Zukunft aufzubauen. Ich hoffe sehr, dass im Jahr 2016 eine langfristige Lösung für die Flüchtlinge gefunden wird.Georg Müller, Geschäftsführer, Interquell

"Ein einschneidendes Ereignis"

Vor einem Jahr konnten wir ein Nachbargrundstück erwerben, auf dem wir nach der Baufreigabe mit dem Bau einer 16 m hohen und 2.500 m2 großen Halle begonnen haben, in der die gesamte JBL-Futterproduktion untergebracht werden soll. Auch wenn man jeden Tag den Fortschritt des Baus miterlebt, so war es doch ein wirklich bewegender Moment, als ich zum ersten Mal die Halle mit allen Maschinen darin gesehen habe, die für die Produktion des JBL-Futters nötig sind! Die Umsetzung aller Pläne, die Realisierung vieler Ideen und die Investition von über 12 Millionen € waren zu dem Zeitpunkt das erste Mal in Realität zu sehen. Dies war nicht nur für mich, sondern für die gesamte Firma JBL ein einschneidendes…
Zur Startseite
Lesen Sie auch