Ralf Majer-Abele
pet plus

Editorial

Präsent sein am POS

pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Man ist, was man isst, lautet ein altes Sprichwort. Das gilt auch für Heimtiere. Immer mehr Hunde- und Katzenbesitzer erkennen den Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit. Sie wollen ein langes und gesundes Leben mit ihrem Tier genießen und suchen deshalb verstärkt nach Produkten, die diesem gut tun und es fit erhalten. 
Gesundheitsprävention ist auch in der Heimtierbranche ein gefragtes Thema geworden. Vor allem Snackprodukte mit einem gesundheitlichen Zusatznutzen sind bei den Kunden des Zoofachhandels sehr gefragt. Erst recht, wenn sie aus natürlichen Zutaten bestehen.  Das Angebot für Hunde- und Katzenbesitzer reicht von spezieller Schonkost für alternde Vierbeiner und Futtermittel für Allergiker bis hin zu funktionellen Nahrungsmitteln, die mit zusätzlichen Inhaltsstoffen angereichert sind und mit positivem Effekt auf die Gesundheit beworben werden. Auch für andere Heimtiere wie Nager, Vögel und Zierfische wurden bereits Futtermittel entwickelt, die das Immunsystem der Tiere stärken und sie vor Krankheiten schützen.
Das breite Angebot an diesen Produkten versetzt den Zoofachhandel in die Lage, als eine Art Gesundheitsberater seinen Kunden echte Hilfestellung bei gesundheitlichen Problemen der Tiere zu bieten. Schulungen, die von der Industrie angeboten werden, vermitteln die notwendigen Spezialkenntnisse. Sie werden von vielen Fachhändlern auch besucht.
Warum aber, so frage ich mich immer wieder bei einem Gang durch die Regalreihen vieler Zoofachgeschäfte, ist das Thema Tiergesundheit am POS nicht präsenter? Mit aufmerksamkeitsstarken Gondelköpfen zu verschiedenen Aspekten der Tiergesundheit trat die Fachhandelskette Das Futterhaus schon vor einigen Jahren als eine Art Vorreiter in Sachen Präsentation auf. Leider haben die meisten Mitbewerber nicht nachgelegt, sondern bieten Tiergesundheitsprodukte wie eh und je mehr oder weniger übersichtlich und meist ziemlich unsortiert in ihren Regalen an. Ich meine, da besteht dringend Handlungsbedarf, denn Tiergesundheit, soweit es um freiverkäufliche Produkte geht, dürfte in den kommenden Jahren immer wichtiger im Zoofachhandel werden. Selbst-Medikation ist zum allgemeinen Trend geworden, der auch in Zukunft anhalten wird. Deshalb ist es wichtig, dass Kunden des Zoofachhandels Produkte, die ihrem Tier gut tun, auf der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch