Katzennahrung
Katzen sind in Deutschland das beliebteste Heimtier. In 22 Prozent aller Haushalte leben sie. Bild: pixabay
pet plus

Katzenfutter - Marktentwicklung

Stabiles Wachstum

Der Markt für Katzennahrung wächst in Deutschland - aber längst nicht so rasant wie der Markt für Hundenahrung.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Mit einem Volumen in Höhe von 1,61 Mrd. € ist der Markt für Katzennahrung im vergangenen Jahr um 2,6 Prozent gewachsen. Darüber informierten kürzlich der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) und der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF). Katzennahrung bleibt also eine Warengruppe mit Wachstums­potenzial, das allerdings seit einigen Jahren geringer als das der Kategorie Hundenahrung ist. 

Comeback der Dose

Wachstumstreiber ist vor allem die Feuchtnahrung, die im vergangenen Jahr ein rekordverdächtiges Umsatzplus von 4,2 Prozent erzielt hat. Noch vor einigen Jahren verzeichnete diese Unterkategorie noch leichte Umsatzrückgänge. Seitdem stellt man jedoch fest, dass die Industrie in diesem Bereich viele Neuheiten auf den Markt gebracht hat, die der Entwicklung des Marktes gut getan zu haben scheinen. Die Dominanz der Feuchtnahrung, die sich in einem Marktanteil von fast 70 Prozent widerspiegelt, bleibt ungebrochen und ist in den letzten Jahren sogar gewachsen. Selbst die schon tot geglaubte Dose ist plötzlich wieder gefragt, wenn auch Schalen und Pouhbeutel nach vor den Markt dominieren.
Nicht ganz so erfolgreich entwickelte sich in den zurückliegenden Jahren der Markt für Katzen-Trockennahrung. Galt dieser Bereich vor einigen Jahren noch als zukunftsweisend, bewegt er sich inzwischen sogar leicht rückläufig. 2015 ging der Umsatz mit Trockenfutter gegenüber dem Vorjahr um ein Prozent zurück. Vor allem im Lebensmittelhandel dürfte es Trockenfutter für die Katze angesichts der auch optisch spürbaren Dominanz von Nassnahrung sehr schwer haben. Im Fachhandel dagegen, wo einige starke Fachhandelslieferanten den Katzennahrungsmarkt mit permanenten Trockenfutter-Neuheiten befruchten, bleibt diese Unterkategorie auch künftig interessant. 

Wachstumsende bei Snacks?

Einen wichtigen Wachstums­treiber stellten in den zurückliegenden Jahren Snacks dar. Mit Umsatzzuwächsen von vier bis sieben Prozent ging es mit dieser Unterkategorie deutlich nach oben. Nachdem in 2015 das Umsatzplus nur 0,1 Prozent betragen hat, scheinen die Grenzen des Wachstums allmählich erreicht worden zu sein. Da der Aspekt der Belohnung bei Katzen längst nicht so stark oder anders als bei Hunden ausgeprägt ist, dürfte es für die Marktakteure nicht einfach sein, diesem Teilsegment neues Leben…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch