Erlebnismarkt Animalis in Herblay
Bildunterschrift anzeigen
Erlebnismärkte wie Animalis in Herblay nahe bei Paris sind bei französischen Heimtierhaltern sehr beliebt.
pet plus

"Die meisten haben ein sehr gutes Niveau"

JBL ist eines der wenigen Unternehmen der Heimtierbranche, das aktiv geworden ist, um das drohende Verkaufsverbot von Tieren im französischen Zoofachhandel zu verhindern. pet sprach mit Geschäftsführer Roland Böhme.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen

Wenn es nach dem Willen der Mehrheit in der französischen Nationalversammlung geht, soll dem Zoofachhandel und auch Gartencentern ab 2024 verboten werden, Tiere in ihren Verkaufsstellen und Geschäften zu verkaufen. Die Abstimmung darüber steht im Senat noch aus. Was meinen Sie: Wie wird das Ganze enden?

Seit wir diese Info bekommen und analysiert haben, machen wir über alle Kanäle Lobby-Arbeit und Druck. Wir müssen es schaffen, dass die Senatoren dies nicht durchwinken, sondern stornieren.

Was unternimmt JBL, um die Verabschiedung des Gesetzentwurfs noch zu verhindern? Finden Sie dafür genügend Mitstreiter innerhalb der französischen Heimtierbranche und bei Heimtierhaltern?

Wir sind sehr schnell aktiv geworden, zuerst, um verschiedene Betroffene aufzuklären und jetzt um die Lobby-Arbeit zu unterstützen. Ein großes Lob an den Fachverband Synapses und die Association des Jardineries et Animaleries de France, die Fédéra­tion Française d'Aquario­philie und an NaturA France, die sehr schnell reagiert und kommuniziert haben.

Einer Umfrage zufolge wollen über 60 Prozent der Franzosen, dass im Zoofachhandel künftig keine Tiere mehr verkauft werden.

Wer hat die Umfrage in Auftrag gegeben und bezahlt? Dann können Sie die Frage schon selbst beantworten (siehe auch Bericht auf der gegenüberliegenden Seite).

Wie kommt es dazu, dass der Ruf des tierführenden Zoofachhandels in Frankreich angeblich so schlecht sein soll? Schließlich ist der Zoofachhandel für viele französische Heimtierhalter die erste Anlaufstation, wenn es um Heimtiere geht.

Dass der Ruf des tierführenden Zoofachhandels angeblich schlecht sein soll, kann ich nicht nachvollziehen, da es in Frankreich sehr viele Tierliebhaber und Tierbesitzer gibt. Es liegt stets im Auge des Betrachters. Es gibt immer Händler, die negativ auffallen, aber die meisten haben ein sehr gutes Niveau: Die Geschäfte werden von den Behörden regelmäßig kontrolliert, und die Angestellten müssen in der Aquaristik und Terraristik  ein Certificat de Capacité (Anm. d. Red.: Eine Art Sachkundenachweis) vorweisen können. Die Franzosen gehen gerne in ihre Zooabteilungen. Wer die Märkte am Sonntag schon in Paris besucht hat, weiß das.

Befürchten Sie, dass ähnliche politische Initiativen wie in Frankreich auch in Deutschland

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch