Ralf Majer-Abele
pet plus

Editorial

Treffpunkt Interzoo.digital 

pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Die Corona-Pandemie kennt keine Gnade. Sie bewirkt Machtwechsel in der Politik, zwingt Megaevents in die Knie und lässt das eine oder andere Weltunternehmen ziemlich alt aussehen. Vieles, was Covid-19 auf unserer Welt anrichtet, ist ungerecht. Auch die ehrwürdige Interzoo hätte eigentlich eine andere Entwicklung verdient.
2018 glänzte die Weltleitmesse der Heimtierbranche noch mit Rekordzahlen: eine Ausstellungsfläche von 120.000 m2, fast 2.000 Aussteller und 39.000 Fachbesucher. Drei Jahre später, wenn die Interzoo coronabedingt nur noch digital stattfinden kann, dürfte der Veranstalter WZF schon zufrieden sein, wenn gerade mal zehn Prozent der Aussteller und Fachbesucher von 2018 bei der digitalen Veranstaltung dabei sein werden.
Das Zeitfenster für die Vorbereitung der Interzoo.digital war sehr klein. Wunderdinge waren nicht zu erwarten. Auf den ersten Blick macht das Messekonzept auch einen etwas überambitionierten Eindruck. Vielen Ausstellern war es jedenfalls nicht ersichtlich, warum sie auf der digitalen Interzoo ausstellen sollen. Vielleicht wäre von Seiten des Veranstalters weniger mehr gewesen - reine Spekulation. Mehr werden wir erst wissen, wenn die Messe Anfang Juni an den Start geht.
Wäre es vielleicht sogar ratsam gewesen, die Interzoo unter diesen schwierigen Rahmenbedingungen wie 2020 auch in diesem Jahr ausfallen zu lassen? Vielleicht! Andererseits war Anfang dieses Jahres, als die WZF ihre Entscheidung treffen musste, noch nicht absehbar, dass die Pandemie auch 2021 die Welt nach wie vor im Griff behalten wird. Insofern verdient die Entscheidung des WZF, die Interzoo in diesem Jahr trotz der schwierigen Situation stattfinden zu lassen, auf jeden Fall Respekt. Die Heimtierbranche braucht eben auf Dauer eine Plattform, wo sie sich vernetzen kann, wo Trends und Neuheiten präsentiert werden und wo Kontakte zwischen den Branchenakteuren möglich sind.
Auf der Interzoo.digital wird vieles davon möglich sein, wenn auch nicht so wie auf einer physischen Messe. Lassen wir uns also ein auf das Abenteuer! Vielleicht wird alles besser als erwartet! Und wenn nicht: Eine neue Erfahrung ist es wert, zumal digitale Messen auch in der Nach-Corona-Zeit eine Rolle spielen dürften. Also, liebe pet-Leser: Registrieren Sie sich und haben Sie Spaß auf der ersten…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch