Speers Hoff, (von links) Sandra Speer, Hauke Heitmann, Reinhard Speer und Johanna Speer.
Bildunterschrift anzeigen
Die Preisübergabe auf dem Hof: (von links) Sandra Speer, Hauke Heitmann, Reinhard Speer und Johanna Speer.
pet plus

"Technik im Einklang mit der Natur"

Die im Papierbeutel verpackten "Speers Hoff"-Heuprodukte der Firma Marschhof wurden in der Kategorie Vogel/Nager als pet Produkt des Jahres ausgezeichnet. pet besuchte das traditionsreiche Familienunternehmen südlich von Hamburg.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Wir befinden uns im beschaulichen, zur Gemeinde Stelle gehörigen Örtchen Fliegenberg. In der Ferne fließt ruhig die Elbe, ansonsten sieht man auf den letzten Kilometern vor dem Ziel vom Auto aus nur eines: Grünland. Eine Fachwerkscheune, deren Entstehungsjahr eine Torbalkeninschrift mit 1742 angibt, ist das älteste Gebäude auf dem Hof der Speers. Sie erinnert an die Wurzeln des Familienbetriebs und an eine Zeit, in der die Landwirtschaft von schwerer körperlicher Arbeit geprägt war.

Hohe Investitionen

Vieles, was früher ausschließlich von Hand verrichtet wurde, nehmen heutzutage moderne Maschinen ab. Reinhard Speer, der das Familienunternehmen 1991 von seinen Eltern in dritter Generation übernommen hat, zeigt auf die neueste Investition auf dem Hof: vollautomatische, per Roboter betriebene Packanlagen, die in naher Zukunft das geerntete und anschließend getrocknete Heu in kleine Ballen verpacken werden - eine Tätigkeit, für die bisher gleich mehrere Mitarbeiter zuständig waren.Die Anschaffung dieser Packanlagen stellt eine hohe Investition für das Unternehmen dar. Langwierige Tests waren notwendig, bis die Maschinen ihre Arbeit wunschgemäß ausführten. Langfristig, da ist sich Reinhard Speer sicher, rechnet sich die Modernisierung des Betriebs, weil es das Familienunternehmen in die Lage versetzt, sich den ständig wandelnden Bedingungen des Marktes und Bedürfnissen der Kunden anzupassen. "Technik im Einklang mit der Natur" ist bei den Speers sogar zum Leitspruch geworden.
Auch hinter dem thermischen Trocknungsverfahren, das Speers Hoff seit vielen Jahren einsetzt und selbst entwickelt hat, steht moderne Technik. Es ist mit einer ausgeklügelten Regeltechnik ausgestattet und arbeitet mit von der Sonne erzeugter Warmluft. So kann das Unternehmen dem Heu nach der anfänglichen Bodentrocknung schnell und schonend Feuchtigkeit entziehen und es auf eine Restfeuchte von unter 14 Prozent bringen - laut Reinhard Speer das ideale Verhältnis, um ein hygienisch einwandfreies, haltbares und nährstoffreiches Heu zu erhalten. Den Rest erledigt die Lage des Unternehmens, denn Speers Hoff sitzt in den Elbmarschen, einem nährstoffreichen Gebiet in Deutschland, wo das Unternehmen 350 ha Grünland bewirtschaftet. 250 ha selbst, den Rest mit anderen Landwirten zusammen.  

Nährstoffreiche Heuprodukte

Lange Zeit war Speers Hoff ein rein landwirtschaftlicher Betrieb. 1996 wurde dann das Tochterunternehmen Marschhof ins Leben gerufen, das sich auf die Herstellung und Vermarktung von Heu…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch