Leitwolf, Niko Scholtes
Die Betreuung der Fachhandelskunden wird Vertriebsleiter Niko Scholtes übernehmen, der beim Aufbau der Marke „Leitwolf“ wesentlich mitgewirkt hat. 
pet plus

Superpet

Der „Leitwolf“ ist los

Es ist soweit: Nach drei Jahren Leidenschaft, Hartnäckigkeit und Entwicklungsarbeit ist eine neue Premium-Hundenahrungsmarke auf den Markt gekommen, die nicht nur auf Qualität, sondern auch auf größtmögliche Transparenz setzt: „Leitwolf“.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen

Die Idee zu „Leitwolf“ entwickelten Frank Dinkelacker, Gründer und Geschäftsführer der unabhängigen Zoofachhandelskette Superpet, und sein Freund Rainer Voortman, Geschäftsführer beim Tiernahrungshersteller Platinum, bereits vor drei Jahren. Doch gut Ding will bekanntlich Weile haben und so dauerte es bis zum Beginn dieses Jahres, bis die neue Marke eingeführt werden konnte. Um die hohen Qualitätsanforderungen der Firmengründer zu 100 Prozent umzusetzen, war für die „Geburt“ des neuen Futters viel Geduld erforderlich. Doch die habe sich gelohnt, so Dinkelacker und bezeichnet „Leitwolf“ als eine hochwertige Premium-Hundenahrung mit einer besonders hohen Akzeptanz. 

Die Marke „Leitwolf“ wird in einem Partner-Werk des Tiernahrungsherstellers Platinum in Spanien hergestellt. Der Vertrieb erfolgt über den firmeneigenen Händlershop www.b2b.leitwolf.dog und das Großhandelsunternehmen Franz Schulte ausschließlich im Zoofachhandel. Die Betreuung der Fachhandelskunden wird Vertriebsleiter Niko Scholtes übernehmen, der beim Aufbau der Marke wesentlich mitgewirkt hat.  

Leitwolf
Zum Start von „Leitwolf“ werden drei Produkte jeweils in den Ver­packungsgrößen 500 g, 2 kg und 12,5 kg auf den Markt gebracht
Leitwolf
Zum Start von „Leitwolf“ werden drei Produkte jeweils in den Ver­packungsgrößen 500 g, 2 kg und 12,5 kg auf den Markt gebracht
Leitwolf
Zum Start von „Leitwolf“ werden drei Produkte jeweils in den Ver­packungsgrößen 500 g, 2 kg und 12,5 kg auf den Markt gebracht

Angelehnt an den Wolf

„Die Nahrung des Wolfes als Urahne unserer vierbeinigen Freunde ist auch heute noch bestimmt von Fleisch und Fisch. Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe zur Erhaltung der Gesundheit nimmt der Wolf über gezieltes Fressen von Gemüse oder Früchten auf“, erklärt der Superpet-Chef. Das Gebiss und vor allem der gesamte Verdauungstrakt der Hunde, zum Beispiel der kurze Darm, seien daher auf Fleisch als Hauptbestandteil ihrer Ernährung ausgelegt. „In die Tiernahrungsmarke ‚Leitwolf‘ fließt mein ganzes Know-how der zurückliegenden 25 Jahre ein“, betont Dinkelacker und weist auf die Besonderheiten des neuen Futters hin: Mindestens 50 Prozent Fleischanteil, getreidefrei und auf Monoprotein-Basis. „Ziel ist es, mit ‚Leitwolf‘ die Bedürfnisse der Hundebesitzer und ihrer Tiere auf…

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch