Bozita mit neuem Eigentümer

Partner in Petfood übernimmt Doggy

Doggy hat seinen Hauptsitz im schwedischen Vargarda.Bildunterschrift anzeigen
Doggy hat seinen Hauptsitz im schwedischen Vargarda.
06.07.2020

Der in Budapest (Ungarn) ansässige Heimtiernahrungskonzern Partner in Pet Food (PPF) übernimmt den schwedischen Hersteller Doggy und seine Marken "Bozita", "Bozita Robur" und "Doggy & Mjau". Doggy gehörte bislang der Investmentgesellschaft NDX Group mit Sitz in Litauen. "Wir freuen uns, zusammen mit unserem neuen und ebenso begeisterten Eigentümer, auf den nächsten spannenden Schritt auf dem Weg", wird Doggy-Geschäftsführer Magnus Sjösten zitiert.
PPF ist mit rund 1.600 Mitarbeitern in 38 Ländern tätig und produziert jährlich circa 500.000 Tonnen Futter für Hunde und Katzen. Das Unternehmen ist europaweit einer der größten Private-Label-Hersteller für Heimtiernahrung. Mit der Übernahme von Doggy ergänzt PPF das Angebot, die geographische Abdeckung und das Vertriebsnetz in Europa - insbesondere was die nordischen Länder angeht. Das operative Geschäft soll weiterhin unter örtlicher Leitung von Vargarda aus betrieben werden.
Doggy hat derzeit einen Umsatz von ca. 600 Mio. Kronen (ca. 57,2 Mio. Euro) und rund 200 Mitarbeiter, verteilt auf den Hauptsitz im schwedischen Vargarda sowie den Niederlassungen in Deutschland und Polen. Es wird davon ausgegangen, dass das Geschäft mit PPF im August, nach Erteilung der üblichen regulatorischen Genehmigungen, vollständig abgeschlossen wird.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
Fachzeitschrift für den Zoofachhandel und die gesamte Heimtier-Branche
Lesen Sie auch