pet plus

Brauchen wir längere Ladenöffnungszeiten?

Brauchen wir längere Ladenöffnungszeiten?
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Michael Betz, Zoo-Betz, Gondelsheim: Beratungsstunde einrichten Wir haben Versuche mit Ladenöffnungszeiten bis 19 Uhr gefahren und sind schnell wieder davon abgekommen. Wir sind hier in einem kleinen Dorf, da läuft zu späterer Stunde nichts mehr im Verkauf. In der Stadt sieht es bestimmt anders aus. Selbst heute, bei unseren Öffnungszeiten bis 18.30 Uhr, nutzen wir die letzte halbe Stunde zum Aufräumen des Ladens und, falls aktuell benötigt, mit intensiver Fachberatung. Das wäre auch ein Aspekt, für den ich mir eine längere Öffnungszeit vorstellen könnte: es wird eine „Beratungsstunde“ eingerichtet. Die Kunden können sich gezielt für diese Stunde anmelden und wissen genau dass sie dann ausführliche Gespräche mit mir führen können. Das ist im normalen Tagesgeschäft leider nicht immer möglich. Für einen normalen Verkaufsbetrieb würde ich keine längeren Öffnungszeiten in Kauf nehmen. Eveline Taudor, Das Futterhaus, Wesseln: Schichtbetrieb notwendig Die verlängerten Ladenöffnungszeiten sind für uns noch kein Thema. Wir sind hier in einer sehr kleinen Gemeinde, da interessiert sich niemand für die langen Öffnungszeiten. Wenn es mal soweit kommen wird, dann wird das Thema in der Werbegemeinschaft besprochen, eine Versuchszeit wird gefahren und dann entschieden, was gemacht wird. Es bringt auch keinen Nutzen, wenn nur ein Teil der regionalen Betriebe mitzieht. Eine Umsatzsteigerung erwarte ich ganz konkret nicht. Die Kaufkraft der Bevölkerung kann ja nicht einfach so gesteigert werden, es wird wohl eher eine Umsatz-Verschiebung stattfinden. Und die höheren Betriebskosten des Ladens sind damit auch nicht abgegolten. Viel größere Probleme sehe ich aber bei der Personalstruktur. Große Betriebe können das Personal im Schichtbetrieb arbeiten lassen. Wir aber sind nur zu dritt, und für die verlängerten Zeiten müsste in jedem Fall noch eine zusätzliche Kraft eingestellt werden. Also wieder ein Kostenfaktor. Und wer möchte denn bis abends 22 Uhr hinter dem Tresen stehen müssen? Wir haben doch alle Familie zu Hause. Wenn um 22 Uhr die Türen geschlossen werden, heißt es ja nicht, dass wir sofort gehen können. Es ist dann schnell mal 23 Uhr, bis man draußen ist. Habe ich meine ganze Familie mit im Laden, könnte ich mir das vorstellen. Für normale Angestellte jedoch halte ich die verlängerten Öffnungszeiten für unannehmbar. Thomas Finkbeiner, Zoomarkt Finkbeiner, Weinstadt: Problematik mit dem Tierschutz Ich sehe bei der ganzen Diskussion um die verlängerten…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch