pet plus

"Zoofachhandel verschließt sich echten Neuheiten"

Viele Zoofachhändler sind heutzutage nicht oder zu wenig bereit, Innovationen voranzutreiben und sich für ein Produkt richtig einzusetzen, meint der österreichische Zoofachhändler Markus Schwendinger

pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Mit teilweiser Verwunderung mussten wir Ihren Kommentar in pet 1/03 lesen. Ich gebe Ihnen und auch diversen Zoofachhändlern recht mit der Behauptung, dass keine bahnbrechenden Ideen im Zoofachhandel für mehr Impulse sorgen. Eine Sache muss ich jedoch entschieden zurückweisen. Viele Zoofachhändler sind heute gar nicht mehr bereit, neue Innovationen voranzutreiben bzw. unserem, zum Glück immer noch vorhandenen Fachpublikum vorzustellen und die vielen großen Vorteile dieser Produkte verkaufsstrategisch zu promoten. Es gibt einige Beispiele, die zeigen, wie sich das Fachpersonal in unserer Branche gegenüber echten Innovationen verschließt.
Wir sind Generalimporteur für ein, unserer Meinung nach neuartiges Superpremium-Futter für Katzen und Hunde (siehe auch ausführlichen Bericht unter der Rubrik „Neuheiten“). Kein Superpremium-Futter in der „23. Varietät“, sondern ein in der Herstellung und Zugabe der Futterkomponenten absolut innovatives Produkt. Leider stoßen wir aber immer wieder auf gewisse Berufskollegen, die sich gegen solche Spitzenprodukte, die eine für den Zoofachhändler überdurchschnittliche Marge (> 40 Prozent), ein sensationelles Akzeptanzergebnis (z.B. „Mastery“ Superpremium-Katzenfutter > 90 Prozent) aufweisen, vehement verschließen. (Ich höre Kommentare wie „Ich baue doch kein neues Futter mehr auf, damit dieses dann später im Einzelhandel landet, oder das es in Zukunft gar nicht mehr gibt“.) Dass es sich bei dem Futter um Renner-Produkte handelt, zeigt sich schon daran, dass wir in unserer Zoofachhandlung in einer 6.000-Einwohner-Gemeinde monatlich ca. 250 bis 300 1,5-kg-Packungen unseres Leaderproduktes „Mastery“ für die Katze verkaufen. Dies sollte Anstoß genug sein für neue Wege im Bereich innovative Tiernahrung.
Markus Schwendinger
Markus Schwendinger ist Geschäftsführer des österreichischen Zoofachmarktes Mc Pet — Dein Heimtierspezialist in Altach.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch