pet plus

Fressnapf stellt sich neu auf

Mit massiven Preissenkungsaktionen ist es Fressnapf in diesem Jahr gelungen, die Preisführerschaft in der Schweiz zu erlangen. Doch mit diesem Ziel will sich Country Manager Chris Plüss nicht zufrieden geben: Langfristig ist die Marktführerschaft geplant.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Fressnapf betreibt derzeit in der Schweiz 44 Standorte und einen Online-Shop, der, zeitgleich mit Zooplus.ch, vor eineinhalb Jahren an den Start ging. Mit über 300 Mitarbeitern hat sich Fressnapf Schweiz auch zu einem wichtigen Arbeitgeber entwickelt. Der Sitz der Zentrale befindet sich in Dietikon. Im Durchschnitt verfügen die Fachmärkte über eine Verkaufsfläche von 450 m2 und führen 6.500 Artikel für alle Heimtiere. Der Fokus liegt allerdings auf Tiernahrung und Zubehör für Hunde und Katzen. Lebendtiere werden nicht geführt. Bevorzugte Standorte sind frequenzstarke Fachmarktzentren. Einige Fressnäpfe befinden sich allerdings auch in den in der Schweiz so beliebten Einkaufszentren. Expansionspläne In diesem Jahr plant Chris Plüss die Eröffnung von insgesamt vier neuen Märkten. Im kommenden Jahr sind fünf bis zehn neue Standorte geplant. Derzeit ist Fressnapf stark im deutsch- und französischsprachigen Landesteil vertreten, sieht aber noch einiges an Wachstumspotenzial in der Zentralschweiz. Mittelfristig kann sich Chris Plüss 70 Fressnäpfe in der Schweiz vorstellen, um angemessen in allen Landesteilen vertreten zu sein. Auch die Einführung von zehn bis zwölf XXL-Märkten mit Lebendtieren ist für ihn in der Zukunft eine mögliche Option. Zurück auf Wachstumskurs Mit Preissenkungsaktionen über das komplette Sortiment, die durchschnittlich ca. 8 Prozent betrugen, hat Fressnapf in der Schweiz in diesem Jahr für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Nachdem das Unternehmen 2012 keine Umsatzzuwächse erzielt hat, gingen die Erlöse in den ersten acht Monaten wieder "einstellig" nach oben, so Chris Plüss. Beim Volumen wurde als Folge der Preissenkungsaktionen sogar ein zweistelliges Plus erzielt. Den stärkeren Fokus auf den Preis sieht Chris Plüss als Teil einer umfassenden Repositionierung, nachdem das Unternehmen seit Anfang 2011 als Landesfiliale von der Firmenzentrale in Krefeld geführt wird. "Wir wollen in unseren Märkten jede Preiskategorie bedienen. Dazu gehört auch der Tiefpreisbereich, der in der Schweiz durch die stärkere Präsenz von Discountern und der Schweizer Handelskette Landi erst populär geworden ist", erklärt der Country Manager. Wichtiger Bestandteil der Neuausrichtung von Fressnapf ist auch die Umrüstung der Standorte in Future Stores. Zwei Drittel aller Märkte wurden bereits nach dem einheitlichen Layout-System konzipiert. Die restlichen werden in den kommenden Monaten folgen. Mehr Produkte Um die Zahl der Artikel in den Fachmärkten weiter zu steigern…
Zur Startseite
Lesen Sie auch