pet plus

Zoo & Co. trumpft in Baden auf

Zoo & Co.-Franchisenehmer Tobias Schmidt hat jetzt in Ettlingen bei Karlsruhe seinen sechsten Fachmarkt eröffnet.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Geduld war gefragt: Erst drei Jahre nach der Unterzeichnung des Mietvertrags konnte Tobias Schmidt seinen Zoo & Co.-Markt am 12. September an den Start bringen. Hinter ihm lagen schwierige Monate, denn die Immobilie, die bisher als Produktions- und Lagerhalle eines Filz-verarbeitenden Unternehmens genutzt wurde, erwies sich als ausgesprochen sperrig. Der Architekt musste sich im Vorfeld einiges einfallen lassen, den bisher industriell genutzten Zweckbau in einen attraktiven Erlebnis-Zoofachmarkt zu verwandeln. Dass sich Tobias Schmidt überhaupt auf diesen Standort eingelassen hat, lag unter anderem daran, dass in der im Speckgürtel von Karlsruhe gelegenen 40.000-Einwohner-Stadt Ettlingen nur sehr schwer attraktive Einzelhandelsflächen zu bekommen sind. Im Übrigen ist die Fläche an einer der meistbefahrenen Straßen Ettlingens gelegen, verfügt über ein gutes Parkplatzangebot und hat in unmittelbarer Nähe als Frequenzbringer einen real-SB-Markt und ab kommendem März direkt als Nachbarn einen Öko-Lebensmittelmarkt. Modernes Equipment Von all den Geburtswehen war bei der Eröffnung nichts mehr zu sehen. Auf einer Verkaufsfläche von fast 800 m2 präsentiert der Fachmarkt, in dem sechs Vollzeitkräfte beschäftigt sind, ein Vollsortiment, das auch ein umfangreiches Angebot an Lebendtieren mit Süßwasser- und Gartenteichfischen, Terrarientieren, Nagern und Ziervögeln umfasst. Die geräumigen, optisch gelungenen und nach dem neuesten Stand der Technik gebauten Tierverkaufsanlagen hat die Firma Aquariumbau Grönwohld von Hans Frey in enger Abstimmung mit Tobias Schmidt und seinem Team umgesetzt. Um dem Zoo & Co.-Fachmarkt möglichst viel Atmosphäre zu geben, wurden für die Verkaufsanlagen viele Elemente aus hellem Holz verwendet, die für einen wohnlichen und einladenden Charakter der Verkaufsfläche sorgen. Um den Tieren eine möglichst artgerechte Unterbringung im Markt zu ermöglichen, wurden keine Kosten und Mühen gescheut. Für die Nageranlage wurde etwa eine komplexe Be- und Entlüftungsanlage eingebaut, um den Tieren bei jeder Witterung optimale klimatische Bedingungen zu bieten. Bei den Größen der Verkaufsanlagen orientierte sich Tobias Schmidt an den neuen Richtlinien der TVT. Vögel und Nager bezieht der Fachmarkt ausschließlich von ausgewählten Züchtern. Nach der Ankunft im Markt bleiben die Tiere für einige Tage unter Beobachtung, bevor sie in die Verkaufsanlagen gelangen. Tobias Schmidt arbeitet eng mit einem Tierarzt zusammen, um sicher gehen zu können, dass…
Zur Startseite
Lesen Sie auch