pet plus

Eine Traditionsmarke stellt sich neu auf

Die Hundenahrungsmarke „Bewi Dog“ ist schon seit fast 30 Jahren auf dem Markt. Nun wurde sie von Bewital Petfood umfassend überarbeitet und neu ausgerichtet.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
„Das neue ‚Bewi Dog‘ bringt alles mit, was eine Marke für den Fachhändler auf der Fläche und im Internet sexy macht“, ist Bewital-Geschäftsführer Dr. Jürgen Wigger überzeugt und listet die Vorteile auf: „Ein günstiger Preis, der trotz konsequenter Kostenoptimierung die beste Qualität für Hund und Halter bietet. Eine überschaubare Sortimentsbreite, die dem Händler auch auf kleiner Fläche Kompetenz verschafft. Und maximale Produktsicherheit.“ Nach Angaben von Bewital ist „Bewi Dog“ die erste deutsche Hundenahrung mit einem TÜV-Prüfsiegel. Fachhandel im Boot Beim Relaunch habe das münsterländische Familienunternehmen ein besonderes Augenmerk auf die Wünsche des Fachhandels gelegt, wird betont. In engem Kontakt mit den 2 500 deutschen Bewital-Fachhändlern wurden Preisschwellen, Verpackungsgrößen und Kundenbedürfnisse analysiert. Als Ergebnis nennt Bewital die klare Struktur der neuen Verpackungen, so dass der Kunde somit bei der Platzierung im Regal sofort die wichtigsten Kaufargumente erkennt. Verpackungsgrößen wurden verkleinert, um Kauffrequenz zu erhöhen und mehr Preistransparenz zu schaffen. Verfügbar sind die gängigsten Futter­varianten künftig in 800 g, 3 kg und 12,5 kg; einige Sorten auch in 25 kg. Mit dem Slogan „Was Gescheites füttern“ will Bewital verdeutlichen, dass „Bewi Dog“ faire Qualität zum besten Preis bietet. Günstige Füllstoffe wie Soja, Mais- oder Weizenkleber werden nicht eingesetzt, betont das Unternehmen. Dementsprechend hoch sei der Anteil tierischer Eiweiße in den Futtervarianten – deutlich hervorgehoben wird das auf den Verpackungen, ebenso wie die Herkunft aus Deutschland. Um den Vorbehalten vieler Kunden gegen den Einsatz von Weizen Rechnung zu tragen, verzichtet der Hersteller in allen „Bewi Dog“-Kroketten-Varianten darauf und verwendet stattdessen Gerste, Hirse und Mais. Die Rezeptur der neuen Sorte „Bewi Dog mini sensitiv mit Lamm und Hirse“ ist nach Angaben von Bewital besonders für ernährungssensible kleine Hunderassen geeignet. TÜV-Prüfsiegel Als nach eigenen Angaben erster Hersteller im Segment Hundenahrung unterzieht sich Bewital mit seinen „Bewi Dog“-Sorten den Kontrollen des TÜV Rheinland. Regelmäßig wird in unabhängigen Labors der Nährstoffgehalt analysiert, die Deklaration überwacht und auf Schadstoffe geprüft. Damit der Futterkäufer genau überprüfen kann, wie diese Tests aussehen und mit welcher Häufigkeit sie erfolgen, führt auf der Verpackung ein QR-Code direkt zu den entsprechenden Online-Informationen des TÜV. Wie…
Zur Startseite
Lesen Sie auch