pet plus

„Aquaristik soll Spaß machen“

Aquaristik ist nicht langweilig, sondern überaus vielfältig und sollte vor allem Spaß machen. Um das Hobby im Fachhandel möglichst spannend und interessant zu präsentieren, hat sich die Firma EFS einiges einfallen lassen.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Die Zeiten, in denen ein Aquarienmöbelstück aus Eiche-Rustikal sein musste, sind schon längst vorbei. Doch wie soll sich die Aquaristik im Internet-Zeitalter präsentieren? Auf diese Frage fällt vielen Zoofachhändlern nicht viel ein, weswegen viele Aquaristikabteilungen ziemlich gleich aussehen. Das muss nicht sein, meint EFS und will deshalb andere Wege gehen, um dem Hobby neues Leben einzuhauchen. „Wir wollen neue spannende Kombinationen anbieten, die im Wohnbereich ein Highlight darstellen“, erklärt Marketing- und Vertriebsleiter Jörg Klöckner. Auch bei den Farben bietet EFS unkonventionelle Lösungen an. Jörg Klöckner: „Es kann nicht sein, dass der Zoofachhandel dem Möbelhandel bei den Farben immer fünf bis zehn Jahre hinterherhinkt.“ Unkonventionelle Aquarienkombis In seinen 2.000 m2 großen Fertigungshallen hat das innovative Unternehmen gleich vier neue Linien auf die Beine gestellt, die sich an ganz unterschiedliche Zielgruppen wenden. „Country Line“ soll etwas von Freiheit und Wildnis vermitteln. Entsprechend passende Retro-Dekorfarben, geschmiedete Beschläge und Riegel sowie eine ungewöhnliche Schrankform bringen dieses Lebensgefühl zum Ausdruck. Solch ein Aquarium auf Wüstensand präsentiert, umgeben von Kakteen und Western-Accessoires, im Hintergrund eine Rückwand mit Aufnahmen aus dem Wilden Westen – eine etwas andere Art und Weise, Aquaristik im Zoofachgeschäft zu präsentieren. Speziell an junge Zierfischliebhaber wenden sich die beiden „Kids Line“-Kombinationen: erhältlich einmal als Prinzessinen-Kombi in Orchidee, einem Rosa-Ton, und als Piraten-Kombi in vier verschiedenen Retro-Farben. Für Aqua-Scaper wurde die „Scape Line“ entwickelt, die EFS nach den Ideen von Adrie Baumann von Aquascaping Symphony umgesetzt hat: hohe stylische Schränke, Aquariengrößen, die sich am Goldenen Schnitt orientieren (Anm. d. Red.: Beim Goldenen Schnitt, einem bestimmten Teilungsverhältnis, entspricht das Verhältnis des Ganzen zu seinem größeren Teil dem Verhältnis des größeren zum kleineren Teil.) Schlauch und Kabeldurchführungen befinden sich an allen drei Seiten und im Boden des Schrankes. Die Aquarien sind in Weißglas mit transparenter Verklebung und ohne Stege hergestellt. Vervollständigt wird das Angebot an neuen Aquarienkombinationen mit der „Big Line“, die sich aus zwei unterschiedlich starken Dekorplatten zusammensetzt. Um den Korpus des Aquarienmöbels greift eine kräftige Wange aus einer 28-mm-Dekorplatte. „Gebaut für die Ewigkeit in Schreiner-Qualität…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch