pet plus

Kölle Zoo plant neue Qualitätsoffensive

Kölle Zoo will im neuen Jahr kräftig in seine Märkte und deren Auftritt investieren. Auch die Expansion wird fortgesetzt: Im April soll in Würzburg der 14. Markt der Erlebnisfachhandelskette eröffnet werden.
pet immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1996
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Eine Konsumentenbefragung, die das Unternehmen im vorigen Jahr in Auftrag gegeben hat, kam zum Ergebnis, dass Tierbesitzer in einem Fachmarkt in erster Linie Service, Erlebnis, kompetente Beratung und ein attraktives Sortiment erwarten. Der Preis, so fasst der geschäftsführende Gesellschafter Matthias Pohl zusammen, spiele dagegen nur eine untergeordnete Rolle: „Es sind die Inhalte, die zählen.“ Nach einem schwierigen Geschäftsjahr 2013 will sich das Unternehmen für zukünftige Herausforderungen rüsten und seine Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern. Das Firmenmotto „Wir begeistern die Welt für die Liebe zum Tier“ soll für die geplanten Investitionen in die Märkte die Richtung vorgeben. „Leidenschaft für Tiere“ „Die Sortimente im Fachhandel werden immer gleicher“, stellt Pohl fest. Um sich vom Wettbewerb abzuheben, will sich Kölle Zoo deshalb künftig noch stärker auf hochwertige Exklusivsortimente konzentrieren, damit die Kunden noch mehr Freude an ihrem Hobby haben. Auch die Einführung von eigenen Premium-Marken sei geplant. „Wir wollen, dass der Kunde unsere Leidenschaft für Tiere spürt“, betont der Kölle-Zoo-Geschäftsführer. Deshalb soll die Qualität in den Märkten, für die das Unternehmen bekannt ist, weiter gesteigert werden. Eine Qualitätsoffensive wurde im vorigen Jahr bereits in den 24 Fressnapf-Märkten des Unternehmens gestartet, indem ein Teil der Standorte auf das Future-Store-Konzept von Fressnapf umgerüstet wurde. In diesem Jahr wird dann ein Relaunch der Kölle-Zoo-Märkte anstehen. So sollen beim Warenangebot und bei der Präsentation am POS noch stärker als bisher die Bedürfnisse der Kunden in den Mittelpunkt gestellt werden. Schon im vorigen Jahr wurden Produkte, die nicht 100 Prozent dem Wohl der Tiere dienen, aus dem Sortiment genommen. Dazu gehören etwa kleine Käfige für Ziervögel und Nager oder bestimmte Hundebekleidungsartikel. Dafür sollen mehr und mehr individuelle Spezialprodukte ins Sortiment aufgenommen werden, mit denen sich Kölle Zoo von anderen Fachhandelsgruppen qualitativ abheben will. Mitarbeiter im Fokus Bei der Zusammenstellung des Sortiments und der Einführung neuer Produkte sollen künftig auch die Mitarbeiter auf der Fläche noch stärker als bisher einbezogen werden. „Sie haben engen Kontakt zu den Kunden und kennen deren Bedürfnisse.“ Weil Pohl weiß, dass der Erfolg eines Standorts ganz stark von der Qualität der dort beschäftigten Mitarbeiter abhängt, soll auch in den kommenden Jahren kräftig in die Qualifikation des…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch